Akademisches Gymnasium (Graz)

Aus Regiowiki
Version vom 27. Juli 2016, 12:37 Uhr von Dnalor 01 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia logo v3.svg
Überregionale Aspekte dieses Themas werden auch in der Wikipedia unter dem Titel Akademisches Gymnasium (Graz) behandelt.
Hier auf RegiowikiAT befinden sich Informationen sowie Ergänzungen, die zusätzlich von regionaler Bedeutung sind (siehe Mitarbeit).
Akademisches Gymnasium Graz
Gründung 1573
Ort Graz
Bundesland
Koordinaten 47° 4′ 11,3″ N, 15° 26′ 35,9″ O47.06979415.443311Koordinaten: 47° 4′ 11,3″ N, 15° 26′ 35,9″ O
Schüler 525
Lehrkräfte 61
Leitung Hildegard Kribitz
Website www.akademisches-graz.at
Schul-Logo Akademisches Gymnasium Graz, Grafik Hartmut Urban: „Die Eule“ (Ausschnitt)
Akademisches Gymnasium Graz, Frontansicht, 14. Juni 2013
Akademisches Gymnasium Graz, Gesamtansicht, 4. Juli 2013
1. k. und k. Staatsgymnasium Graz Tummelplatz (um 1900), Originalfotografie im Besitz des Akademischen Gymnasiums Graz

Das Akademische Gymnasium Graz ist ein Gymnasium in Graz. Gegründet am 12. November 1573 durch Erzherzog Karl II. von Innerösterreich als Jesuitenkollegium[1] ist es eine der ältesten Schulen im deutschen Sprachraum, die älteste höhere Schule der Steiermark und nach den Akademischen Gymnasien in Linz, Wien und Innsbruck das viertälteste der fünf Akademischen Gymnasien in Österreich.

Die Schule diente als Vorstufe zur am 1. Jänner 1585 neu gegründeten Universität Graz. Heute führt sie die Bezeichnung „Akademisches Gymnasium“ als Ehrentitel[2] und beschreibt sich selbst als „Schule für Kopf, Herz und Hand“.[3]

Das Akademische Gymnasium Graz versteht sich durch sein aktuelles Leistungsangebot als Verbindung von einerseits Bildung in klassisch-humanistischer Tradition und andererseits den dem 21. Jahrhundert gerecht werdenden Anforderungen der Allgemeinbildung.[4] Ein besonderer Schwerpunkt der schulischen Ausrichtung liegt auf der „Förderung von Begabungen und Interessen“ (fbi).[5]

Das Akademische Gymnasium Graz ist eine Allgemeinbildende höhere Schule mit sprachlichem Schwerpunkt (der ursprünglich humanistische Schwerpunkt zeigt sich im aktuellen Angebot von Latein und Altgriechisch). Ab der ersten Klasse wird Englisch unterrichtet (ursprünglich wahlweise mit Französisch). In der dritten Klasse kann Französisch oder Latein gewählt werden, in der fünften Klasse dann Französisch oder Altgriechisch bzw. – wenn ab der dritten Klasse Französisch gewählt wurde – verpflichtend Latein.

Die derzeitige Stundentafel der Pflichtgegenstände zeigt einen Überblick über die beiden Schulformen: Gymnasium und Gymnasium mit 2. lebender Fremdsprache ab der 3. Klasse (einschließlich der Stunden im Kurssystem).[6]

Die Schule umfasst 214 Schüler (40%) und 311 Schülerinnen (60%), also insgesamt 525 Personen, in 23 Klassen. Diese werden von 61 Lehrpersonen unterrichtet (Stand: 30. April 2016). Im Schuljahr 2015/2016 legten 24 Kandidaten (39%) und 38 Kandidatinnen (61%), also insgesamt 62 Personen, die Matura ab.

Die Schulleitung hat seit 2010 Direktorin Hildegard Kribitz in Nachfolge des langjährigen Direktors Josef Wilhelm inne. Mit ihrer Leitung verbunden wurde auch das aktuelle Schulmotto formuliert: „Entfalte dich im Akademischen Gymnasium“.

Literatur

  • Jahresberichte des Akademischen Gymnasiums Graz, Hrsg.: Akademisches Gymnasium Graz. Selbstverlag des Akademischen Gymnasiums Graz. Graz, jährliches Erscheinen.
  • 400 Jahre Akademisches Gymnasium in Graz 1573-1973. Festschrift, Verlag des Akademischen Gymnasiums in Graz, Graz 1973

Weblinks

 Akademisches Gymnasium (Graz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1. vgl. Ferdinand Tremel, 400 Jahre Akademisches Gymnasium in Graz, in: 400 Jahre Akademisches Gymnasium in Graz 1573-1973. Festschrift, Verlag des Akademischen Gymnasiums in Graz, Graz 1973, S. 16.
  2. Ehrentitel: Akademisches Gymnasium
  3. Akademisches Gymnasium Graz: Werbeslogan für den Tag der offenen Tür, Flyer, Graz 2007/2008.
  4. vgl. Hildegard Kribitz, „Vom Sinn und Nutzen der Allgemeinbildung“. In: Jahresbericht des Akademischen Gymnasiums Graz 2011/2012. Hrsg.: Akademisches Gymnasium Graz. Selbstverlag des Akademischen Gymnasiums Graz, Graz 2012, S. 4f.
  5. Seite der Homepage des Akademischen Gymnasiums Graz
  6. Homepage des Akademischen Gymnasiums Graz/Stundentafel der Pflichtgegenstände