Österreich

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Österreich ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa. Es ist von den Ländern Schweiz und Liechtenstein im Westen, von Deutschland und Tschechien im Norden, von der Slowakei und Ungarn im Osten und Slowenien und Italien im Süden umgeben. Der Staat hat nahezu 8,7 Mio. Einwohner auf einer Fläche von rund 83.900 km², woraus eine Bevölkerungsdichte von 104 Einwohner pro km² resultiert.

Österreich ist seit dem Zerfall des Habsburgerreiches, nach dem Ersten Weltkrieg im Jahr 1918 ein demokratischer Bundesstaat. Seit 1995 ist Österreich Mitglied der Europäischen Union.


Die ausklappbaren Informationen werden aus dem aktuell verfügbaren Artikel bei der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden.
Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fensters navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte Seite erneut zu laden. Um einen Wikipedia-Artikel zu bearbeiten, muss man den Artikel direkt in Wikipedia aufrufen! Der Link dazu ist Österreich.


Bundesländer

Die 9 Bundesländer von Österreich in der offiziellen alphabetischen Reihenfolge, hier jeweils mit einer kurzen Information zu dessen Lage und/oder zu dessen Einordnung nach der Größe und/oder Einwohnerzahl versehen. Zusätzlich ist auch jeweils die Zuordnung laut Statistik-Austria zu den 3 Teilen von Österreich – namentlich West-Österreich, Ost-Österreich und Süd-Österreich – angeführt.

Das Wappen vom Burgenland

Burgenland

Das östlichste und einwohnermäßig kleinste Bundesland Österreichs. Seine Landeshauptstadt ist Eisenstadt. Nach der Aufteilung laut Statistik-Austria ist es ein Teil von Ost-Österreich.

Burgenland   B Ortsname
 
Einwohner
(2016)
Ortstyp
 
Landeshauptstadt Eisenstadt 14.241 Statutar­stadt
Zweitgrößte Stadt Neusiedl am See 7.819 Stadt­gemeinde
Das Wappen von Kärnten

Kärnten

Das südlichste Bundesland Österreichs. Seine Landeshauptstadt ist Klagenfurt am Wörthersee, oft nur kurz Klagenfurt genannt. Nach der Aufteilung laut Statistik-Austria ist es ein Teil von Süd-Österreich.

Kärnten   K Ortsname
 
Einwohner
(2016)
Ortstyp
 
Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee 99.110 Statutar­stadt
Zweitgrößte Stadt Villach 61.221 Statutar­stadt
Das Wappen von NÖ

Niederösterreich

Das flächenmäßig größte und einwohnermäßig zweitgrößte Bundesland Österreichs. Seine Landeshauptstadt ist St. Pölten, bzw. in Langform Sankt Pölten. Die Landeshauptstadt gibt es als solche erst seit 1986, davor war es die Bundeshauptstadt Wien. Nach der Aufteilung laut Statistik-Austria ist es ein Teil von Ost-Österreich.

Niederösterreich   N Ortsname
 
Einwohner
(2016)
Ortstyp
 
Landeshauptstadt St. Pölten 53.445 Statutar­stadt
Zweitgrößte Stadt Wiener Neustadt 43.863 Statutar­stadt


Das Wappen von OÖ

Oberösterreich

Das flächenmäßig viertgrößte Bundesland Österreichs. Seine Landeshauptstadt ist Linz. Nach der Aufteilung laut Statistik-Austria ist es ein Teil von West-Österreich.

Oberösterreich   O Ortsname
 
Einwohner
(2016)
Ortstyp
 
Landeshauptstadt Linz 200.841 Statutar­stadt
Zweitgrößte Stadt Wels 60.382 Statutar­stadt



Das Wappen von Salzburg

Salzburg

Das flächenmäßig drittkleinste Bundesland Österreichs. Seine gleichnamige Landeshauptstadt ist Salzburg. Nach der Aufteilung laut Statistik-Austria ist es ein Teil von West-Österreich.

Land Salzburg   S Ortsname
 
Einwohner
(2016)
Ortstyp
 
Landeshauptstadt Salzburg 150.887 Statutar­stadt
Zweitgrößte Stadt Hallein 20.769 Stadt­gemeinde




Das Wappen der Steiermark

Steiermark

Das flächenmäßig zweitgrößte und relativ zentral liegende Bundesland Österreichs, seine Landeshauptstadt ist Graz. Nach der Aufteilung laut Statistik-Austria ist es ein Teil von Süd-Österreich.

Steiermark   St Ortsname
 
Einwohner
(2016)
Ortstyp
 
Landeshauptstadt Graz 280.200 Statutar­stadt
Zweitgrößte Stadt Leoben 25.341 Stadt­gemeinde


Das Wappen von Tirol

Tirol

Das zweit-westlichste und flächenmäßig drittgrößte Bundesland Österreichs, es hat die Landeshauptstadt Innsbruck. Zu diesem Bundesland gehört auch das territorial getrennte Osttirol. Nach der Aufteilung laut Statistik-Austria ist es ein Teil von West-Österreich.

Tirol   T Ortsname
 
Einwohner
(2016)
Ortstyp
 
Landeshauptstadt Innsbruck 130.894 Statutar­stadt
Zweitgrößte Stadt Kufstein 18.726 Stadt­gemeinde
Das Wappen von Vorarlberg

Vorarlberg

Das westlichste und sowohl einwohnermäßig als auch flächenmäßig zweitkleinste Bundesland Österreichs, es hat die Landeshauptstadt Bregenz. Nach der Aufteilung laut Statistik-Austria ist es ein Teil von West-Österreich.

Vorarlberg   V Ortsname
 
Einwohner
(2016)
Ortstyp
 
Landeshauptstadt Bregenz 29.139 Stadt­gemeinde
Größte Stadt Dornbirn 48.067 Stadt­gemeinde
Zweitgrößte Stadt Feldkirch 32.526 Stadt­gemeinde
Das Wappen von Wien

Wien

Die gleichnamige Bundeshauptstadt ist auch das einwohnermäßig größte und flächenmäßig kleinste Bundesland. Es hat daher die bei weitem höchste Bevölkerungsdichte aller Bundesländer. Nach der Aufteilung laut Statistik-Austria ist es ein Teil von Ost-Österreich.

Wien   W Ortsname
 
Einwohner
(2016)
Ortstyp
 
Bundeshauptstadt Wien 1.840.573 Statutar­stadt


Staatsgrenze

Die Gesamtlänge der österreichischen Staatsgrenze beträgt 2524 km (laut Angabe im CIA-World-Factbook[1]).

Der Staat Österreich grenzt an die folgenden 8 Nachbarstaaten, die hier im Uhrzeigersinn angeführt sind, dabei jeweils mit grober Richtungsangabe davor.

Eine Grenze zu Kroatien gibt es nicht, obwohl Kroatiens Grenze an der nähesten Stelle nur in etwa 24 km Luftlinie von der österreichischen Grenze entfernt ist (nahe der Grenze zwischen Ungarn und Slowenien, konkret bei Bad Radkersburg gemessen). Die trennende Länge der Grenze zwischen Ungarn und Slowenien beträgt 94 km.[1]

Verlauf der österreichischen Staatsgrenze

Dieser Verlauf wird hier im Uhrzeigersinn zweigeteilt in erstens den nördlichen Teil von West nach Ost - konkret vom Bodensee bis nahe beim Neusiedler See - und zweitens den südlichen Teil von Ost nach West - konkret von nahe beim Neusiedler See bis zum Bodensee - angeführt, wobei für die Einordnung von Ungarn der größte Teil der Grenze ausschlaggebend ist. Die Flussrichtung der Flüsse an der Staatsgrenze ist bei den meisten übereinstimmend mit der Richtung vom hier gewählten Grenzverlauf, konkret beim nördlichen Teil mit den deutlich mehr beteiligten Flüssen gilt dieses sogar für nahezu alle Flüsse.


Nördlicher Teil der Staatsgrenze - vom Bodensee bis nahe beim Neusiedler See

Deutschland

Die 801 km lange Grenze zwischen Österreich (den Bundesländern Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Oberösterreich) und Deutschland (konkret dem davon größten Land Bayern) erstreckt sich vom Bodensee, also der Grenze zur Schweiz, zunächst ostwärts und dann nordwärts über eine lange Strecke entlang der Salzach bzw. nach deren Mündung weiter entlang dem Inn und nach dessen Mündung in die Donau eine kurze Strecke entlang dieser, bis letztlich zum Böhmerwald, der Grenze zu Tschechien.

Tschechien

Die 402 km lange Grenze zwischen Österreich (den Bundesländern Oberösterreich und Niederösterreich) und Tschechien erstreckt sich von der Grenze zu Deutschland, dem Böhmerwald, ostwärts kurze Strecken entlang der Thaya bis zur March, der Grenze zur Slowakei.

Slowakei

Die 105 km lange Grenze zwischen Österreich (den Bundesländern Niederösterreich und Burgenland), und der Slowakei erstreckt sich von der Grenze zu Tschechien, südwärts vorwiegend entlang der March bis zu deren Mündung in die Donau und die letzte kurze Strecke relativ entlang der Donau zur slowakischen Hauptstadt Bratislava, nur wenig nördlich der Grenze zu Ungarn.


Südlicher Teil der Staatsgrenze - von nahe beim Neusiedler See bis zum Bodensee

Ungarn

Die 321 km lange Grenze zwischen Österreich (dem Bundesland Burgenland) und Ungarn erstreckt sich von der Grenze zur Slowakei, also wenig südlich von Bratislava, kurz südwärts über den Neusiedler See und viel länger südwärts bis zur sogenannten Dreiländerecke bzw. zum Übermurgebiet, welches schon zu Slowenien gehört und somit die Grenze zu diesem bildet.

Slowenien

Die 299 km lange Grenze zwischen Österreich (den Bundesländern Burgenland, Steiermark und Kärnten) und Slowenien erstreckt sich von der Grenze zu Ungarn, also dem Übermurgebiet, westwärts eine kurze Strecke entlang der Mur bis zum Berg Dreiländereck (ital. Monte Forno und slowen. Peč), der Grenze zu Italien.

Italien

Die 404 km lange Grenze zwischen Österreich (den Bundesländern Kärnten, Salzburg und Tirol, inkl. Osttirol) und Italien (inkl. Südtirol) erstreckt sich von der Grenze zu Slowenien, also dem Berg Dreiländereck, westwärts und großteils hochalpin bis zur Grenze zur Schweiz, östlich vom Reschenpass und nordöstlich vom Reschensee, dem in Südtirol und damit in ganz Italien nördlichsten See.

Schweiz

Die 158 km lange Grenze zwischen Österreich (den Bundesländern Tirol und Vorarlberg) und der Schweiz erstreckt sich einerseits in die Strecke von der Grenze zu Italien, also östlich vom Reschenpass, westwärts unter anderem über die Gebirgsgruppe Silvretta hochalpin bis zum ebensolchen südlichen Ende der Grenze zu Liechtenstein, sowie andererseits in die Strecke vom nördlichen Ende der Grenze zu Liechtenstein nordwärts vorwiegend entlang dem Rhein (hier Alpenrhein genannt) bis zum Bodensee, der Grenze zu Deutschland.

Liechtenstein

Die 34 km lange Grenze zwischen Österreich (dem Bundesland Vorarlberg) und Liechtenstein erstreckt sich von der hochalpinen südlichen Grenze zur Schweiz, dem Berg Naafkopf großteils hochalpin bleibend nordwärts bis zur nördlichen Grenze zur Schweiz, welche der Rhein (Alpenrhein) bildet.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 The World Factbook 2013-14 (Teil Land Boundaries), in der Website von Central Intelligence Agency (www.cia.gov, Washington DC), abgerufen am 23. August 2016 (englisch).