Abt Georg III.

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abt Georg III. OCist. († 1470 in Heiligenkreuz (Niederösterreich)) war von 1462 bis 1470 der 37. Abt des Stiftes Heiligenkreuz.

Lebenslauf

Georg war von 1454-1460 Cellerarius in Thallern und wurde vor dem 6. September 1462 zum Abt von Heiligenkreuz gewählt. Unter ihm wurden die strengen Ordensstatuten gelockert, nach welchen die Cistercienser-Mönche das ganze Jahr über "nur Fastenspeisen"[1] genossen hatten. Das Stift hatte während der Amtszeit Georgs einiges zu erdulden und brannte 1462 größtenteils nieder. Auch Kriegsabgaben an Kaiser Friedrich IV. und Herzog Albert VI. machten dem Stift zu schaffen.

Literatur

  • Florian Watzl: Eintrag über Abt Georg III. (270-281) in Die Cistercienser von Heiligenkreuz, S.40-41 (Online auf Wikimedia Commons)

Einzelnachweise

  1. Malachias Koll: "Das Stift Heiligenkreuz in Oesterreich ... mit den dazu gehörigen Pfarreyen und Besitzungen, sammt dem vereinigten Stifte St Gotthardt in Ungarn, topographisch geschichtlich dargestellt". Beck: Wien, 1834. S. 89.
VorgängerAmtNachfolger
Abt Laurentius37. Abt des Stift Heiligenkreuz
1462-1470
Abt Georg IV.