Abt Wilhelm

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abt Wilhelm OCist. (* in Augsburg (Deutschland) † 1528 in Baumgartenberg) war von 1519 bis 1528 der 42. Abt des Stiftes Heiligenkreuz.

Lebenslauf

Wilhelm war der Sohn eines Töpfers geboren und wurde zwischen 1505[1] und 1508 als Abt nach Baumgartenberg berufen. In dieser Funktion reiste er 1519 nach der Resignation des Abtes Bernhard Medrizer zur Neuwahl nach ins Stift Heiligenkreuz und wurde am 29. November 1519 selbst zum Abt des Stiftes ernannt. Während seiner Amtszeit geriet das Stift in finanzielle Schwierigkeiten, so dass Abt Wilhelm diverse Ländereien des Stifts veräußern musste. Vor allem während des Türkenkrieges spitzte sich die Situation zu. Im 31. Mai 1528 verließ Wilhelm das Stift, im Angesicht der immer größer werdenden "Türkengefahr"[2] und kehrte nach Baumgartenberg zurück, wo er bald darauf verstarb.

Literatur

  • Florian Watzl: Eintrag über Wilhelm (306) in Die Cistercienser von Heiligenkreuz, S.44 (Online auf Wikimedia Commons)

Einzelnachweise

  1. Sebastian Brunner: Ein Cistercienserbuch. Verone: Nikosia, 2016. S. 84.
  2. ibid. S. 84.
VorgängerAmtNachfolger
Bernhard Medrizer42. Abt des Stift Heiligenkreuz
1519-1528
Johann V. Hartmann