Angelobung in der Feuerwehr

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der Angelobung passiert die endgültige Übernahme/Aufnahme in die Freiwillige Feuerwehr. Dabei gibt es sowohl im Zeitpunkt als auch in der Gelöbnisformel von Bundesland zu Bundesland Unterschiede.

Anbelobung in den einzelnen Bundesländern

Burgenland Burgenland

Sowohl neue Feuerwehrmitglieder als auch Funktionäre leisten ihr Gelöbnis gegenüber ihren Kommandanten mit folgendem Text ab, wobei auch de Beifügung einer religiösen Beteuerung zulässig ist:

„Ich gelobe, meine Pflichten gewissenhaft zu erfüllen und die Gesetze, Verordnungen und Vorschriften sowie die Weisungen der Behörden und meiner Vorgesetzten zu befolgen.“

LFV Burgenland
Kärnten Kärnten

„Ich gelobe, während meiner Dienstzeit in der Feuerwehr den Anordnungen meiner Vorgesetzten Folge zu leisten und meine Dienstpflichten pünktlich und gewissenhaft zu erfüllen.“

LFV Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich

In Niederösterreich lautet die Gelöbnisformel für einen Probefeuerwehrmann:

„Ich gelobe, meinen Dienst als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr stets gewissenhaft zu erfüllen, meinen Vorgesetzten gehorsam zu sein, Disziplin zu halten, und wenn notwendig, mein Leben einzusetzen, um meinen Mitmenschen zu helfen.“

NÖ Landesfeuerwehrverband
Oberösterreich Oberösterreich

Die Formel für aktive Mitglieder lautet:

„Ich gelobe, meine freiwillig übernommenen Pflichten als Feuerwehrmitglied pünktlich und gewissenhaft zu erfüllen, die Anordnungen und Befehle meiner Vorgesetzten zu befolgen, die mir anvertraute Ausrüstung zweckentsprechend zu verwenden und sorgfältig zu behandeln sowie gegenüber allen Mitgliedern gute Kameradschaft zu pflegen!“

OÖ Landesfeuerwehrverband

Diese Gelöbnisformel gilt auch für die Feuerwehrjugend, wobei nur das Wort Feuerwehrmitglied durch Jugendfeuerwehrmitglied ersetzt wird.

Land Salzburg Salzburg

Die Gelöbnisformel wird in die Hand des Kommandanten geleistet.

„Ich gelobe, meinen Dienst als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr stets gewissenhaft zu erfüllen, meinen Vorgesetzten gehorsam zu sein, Disziplin zu halten, allen Mitgliedern der Feuerwehr ein guter Kamerad zu sein und wenn notwendig auch mein Leben einzusetzen, um meinen Mitmenschen zu helfen. Gott zur Ehr - dem Nächsten zu Wehr.“

Im Gesetz wird auch empfohlen, die Angelobung in feiererlicher Form und bei entsprechendem Anlass durchzuführen.

Steiermark Steiermark
Nach Erwerb der 3 Wissenstestabzeichen (Bronze, Silber und Gold) und einem Jahr als Probefeuerwehrmann bzw. bei Teilnahme bei der Feuerwehrjugend in jenem Jahr, indem man den 16. Geburtstag feiert, kann man in der Steiermark angelobt werden. Mit der Angelobung erhält man den Dienstgrad Feuerwehrmann. Die Angelobung erfolgt entweder bei der Wehrversammlung oder am Florianisonntag. Folgende Worte werden dabei vom "Feuerwehrmannanwärter" gesprochen:

„Ich gelobe, meine freiwillig übernommenen Pflichten als Feuerwehrmann pünktlich und gewissenhaft zu erfüllen, meinen Vorgesetzten gehorsam und allen ein treuer Kamerad zu sein.“

Tirol Tirol

„Ich gelobe, meinen Vorgesetzten Gehorsam zu leisten, ein treuer Kamerad/eine treue Kameradin zu sein, meine freiwillig übernommenen Pflichten pünktlich und gewissenhaft zu erfüllen und mich als freiwilliges Feuerwehrmitglied unter Einsatz meiner ganzen Kraft bereitzuhalten. Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr.“

Tiroler LFV

Das Gelöbnis wird entweder mit Handschlag oder mit der Hand auf der gesenkten Fahne bekräftigt.

Vorarlberg Vorarlberg

„Ich gelobe, meine freiwillig übernommenen Pflichten als Feuerwehrmann pünktlich und gewissenhaft zu erfüllen, meinen Vorgesetzten gehorsam und allen ein treuer Kamerad zu sein.“

Beispiel FF Floing

Siehe auch

Literatur

Einzelnachweise