Ansitz Birkach

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ansitz Birkach, auch Birken genannt, war ein Ansitz in der heutigen Gemeinde Koblach bei Feldkirch, Vorarlberg. Er war im Besitz von verschiedenen Adelsfamilien.

Beschreibung

Der Ansitz Birkach befindet sich am Südhang des Kummens bei Feldkirch.[1] Es handelt sich dabei um ein zweistöckiges, schmales Bauwerk mit einem hohem Giebeldach. Im Inneren befindet sich eine Kassettendecke.[2]

Besitzerfamilien von Birkach

  • 1262-1294 war die Adelsfamilie Wild-Behaim auf Birkach ansässig.[2] Dabei handelte es sich um eine Nebenlinie der Freiherren Thumb von Neuburg, die im 13. und 14. Jahrhundert auf der Neuburg in Koblach ansässig war. Noch im 13. Jahrhundert war der "Behaim"-Zweig dieser Familie entstanden, der als "Dienstmannen" von St. Gallen auch im dortigen Teil des Rheintal ansässig war.[1] [2]
  • Im 16. und 17. Jahrhundert befand sich Birkach im Besitz der Adelsfamilie Pappus, die sich nach einem heute nicht mehr erhaltenen Ansitz bei Feldkirch auch "von Tratzberg" nannte. Mehrere Mitglieder der Familie machten eine Karriere in Militärdienst, in der Verwaltung oder als Kleriker.[2]
  • Im 17. Jahrhundert war der Ansitz Birkach im Eigentum der Familie Grentzing.[2]
  • Seit 1834 gehört Birkach der Familie Egle.[2]

Literatur

  • Alois Niederstätter: Vorarlberg im Mittelalter (= ders.: Geschichte Vorarlbegs, Bd. 1). Universitätsverlag Wagner, Innsbruck, 2014, S. 168 (Hinweis)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 vgl. Alois Niederstätter: Vorarlberg im Mittelalter, 2014, S. 168
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Eintrag zu Ansitz Birkach in: Austria-Forum, dem österreichischen Wissensnetz – online