Anton Schöny

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton Schöny (* 22. April 1878 in Wien; † 18. September 1946 in Kaltenleutgeben) war Lehrer und Chorleiter.

Leben und Wirken

Anton Schöny war der ältere von zwei musikalischen Brüdern, nämlich von Heinrich Schöny. In Wien geboren, stammt er sowohl väterlicherseits als auch mütterlicherseits aus Kaltenleutgeben[1]. Ein Ausbildung als Musiklehrer erhielt er in der Salzburger Lehrerbildungsanstalt, wo er auch ein eine staatliche Prüfung ablegte.

Im Jahr 1901 kam er nach einer Lehrtätigkeit in Wiener Neudorf nach Kaltenleutgeben als Volksschullehrer und Regens chori. Ab dem Jahr 1911 unterrichtete er in Felixdorf. Im Jahr 1922 kam er wieder nach Kaltenleutgeben, wo er bis 1933 aktiv war. Schon vor 1901 leitete er den Gesangverein Frohsinn Wiener Neudorf. Die Leitung vom MGV Liederkranz Kaltenleutgeben hatte er in den Jahren 1906 bis 1912 und auch 1936. Von 1933 bis 1938 war er Chorleiter des MGV Kaltenleutgeben, wo er auch später zum Ehrenchormeister ernannt wurde.

Er starb am 18. September 1946 in Kaltenleutgeben.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Kaltenleutgeben von damals bis heute Folge 38 von Peter Nics abgerufen am 9. Jänner 2017