Chorvereinigung Stetten

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chorvereinigung Stetten
Sitz: Stetten
Gründung: 1816
Gattung: Kirchenchor
Gründer: Matthias Schilling
Leitung: Kurt Hirschfeld
Stimmen: vierstimmig
ZVR unbekannt
Website: https://www.chorvereinigung-stetten.at

Die Chorvereinigung Stetten ist ein als Verein geführter, gemischter vierstimmiger Chor, der seinen Sitz in Stetten hat.

Geschichte

Vorgeschichte bis 1981

Die Kirchenmusik wurde in Stetten im Jahre 1816 durch Matthias Schilling eingeführt, der hier von 1810 bis 1842 Lehrer war. Nach dem Ersten Weltkrieg übernahmen die Schulbrüder den Kirchenchor, neben dem es bis zum Zweiten Weltkrieg im Ort zeitweise auch noch drei Musikkapellen gab. Dieses rege musikalische Leben Stettens wurde durch den Krieg beendet.

Franz Mortinger übernahm 1975 die Leitung des Kirchenchores, seine Nachfolge trat im September 1981 Peter Grünberger an.

Geschichte ab 1982

Anfang 1982 gründete Peter Grünberger einen eigenständigen Verein, womit die Umwandlung des Kirchenchores in die Chorvereinigung Stetten vollzogen wurde.

Im Februar 2004 legte Grünberger nach 23-jähriger Tätigkeit seine Funktion zurück und Kurt Hirschfeld übernahm die Betreuung des Chores. Diese Betreuung erfuhr 2012 eine kurze Unterbrechung, in diesem Jahr leitete Elisabeth Gerstenecker die Chorvereinigung Stetten.[1]

Tätigkeit

Die Chorvereinigung Stetten besteht aus 15 Chormitgliedern und bestreitet mindestens zwei Konzerte im Jahr. Die Proben finden meist wöchentlich im Kulturhaus Stetten statt.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Geschichte der Chorvereinigung Stetten auf der Website der Gemeinde Stetten, abgerufen am 21. Juli 2017