Daniel Lazarus Springer

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Lazarus Springer (* um 1614; † 4. April 1687[A 1], in Wien)[1] war Bürgermeister der Stadt Wien.

Herkunft und Familie

Daniel Lazarus Springer war der Sohn von Hans (oder Wolfgang) Springer und Anna Springer, geborene Henckhl. Er war zweimal verheiratet,
∞ in 1. Ehe mit Maria Elisabeth von Pollhaim († 1649), Witwe von Lorenz Ernst Schwarzmann,
∞ in 2. Ehe (Eheschließung am 28. September 1651) mit Rosina (* 1. Mai 1602; † vor dem 5. August 1679), Witwe des früheren Wiener Bürgermeisters Paul Wiedemann (1579-1650) und Tochter des früheren Wiener Bürgermeisters Daniel Moser († 1639) und Katharina Moser.[2] Sie gehörte zu den Opfern der Pestepidemie im Jahr 1679.[1]

Leben

Daniel Lazarus Springer war 1670-1673 und 1678-1679 Bürgermeister von Wien.[2] Während seiner ersten Amtszeit als Bürgermeister kam es unter Kaiser Leopold I. zur Ausweisung der Juden aus ihrem Ghetto in der Leopoldstadt bei Wien. Danach wurde ihm der Titel eines kaiserlichen Rates verliehen. Während seiner zweiten Amtszeit wurde die Stadt Wien 1679 von der Beulenpest heimgesucht. 1680 nahm Springer als Altbürgermeister an der Einweihung der Pestsäule (Dreifaltigkeitssäule) am Graben teil. Als sein Nachfolger Johann Andreas von Liebenberg im Jahr 1683 während der Zweiten Wiener Türkenbelagerung kurz vor der Entsatzschlacht starb, wurde Springer erneut das Amt des Bürgermeisters angeboten, dass er aber mit Verweis auf seinen schlechten Gesundheitszustand ablehnte.[1]

Durch seine Ehe mit Rosina gelangte Daniel Lazarus Springer in den Besitz des repräsentativen Gundelhofs.[1] Dort starb er einige Jahre später.[2]

Erinnerungen an Daniel Lazarus Springer

Nach Daniel Lazarus Springer wurde 1872 die Springergasse im zweiten Wiener Gemeindebezirk benannt.[3]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Springer Daniel Lazarus. In: Historisches Lexikon Wien. Band 5, Kremayr & Scheriau, Wien 1997, ISBN 3-218-00547-7, S. 274.
  2. 2,0 2,1 2,2 vgl. [ttps://www.wien.gv.at/kultur/archiv/politik/bgmbio.html#S Springer Daniel Lazarus], Website Stadt Wien, eingesehen am 31. Jänner 2018
  3. vgl. Peter Autengruber: Lexikon der Wiener Straßennamen. Bedeutung. Herkunft. frühere Bezeichnungen. Pichler Verlag, Wien, 4. bearbeitete, aktualisierte und erweiterte Auflage 2001, ISBN 3-85431-230-X, S. 222

Anmerkungen

  1. Eintragung im Totenbeschauprotokoll erst am 5. April 1687
VorgängerAmtNachfolger
Johann Christoph HolznerBürgermeister von Wien
1670-1673
Peter Sebastian Fügenschuh 
VorgängerAmtNachfolger
Peter Sebastian Fügenschuh Bürgermeister von Wien
1678-1679
Johann Andreas von Liebenberg