Firecup

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Firecup oder Fire Cup ist ein Feuerwehrleistungsbewerb, der jeweils am Ende der Landesfeuerwehrbewerbe stattfindet. Im Gegensatz zu den Bewerben, wo jede Gruppe einzeln antritt und bewertet wird, ist der Firecup ein Parallelbewerb. Durchgeführt wird er bei den Bewerben in Niederösterreich und Tirol.

Niederösterreich

Teilnehmer in Niederösterreich sind die jeweils 20 besten Gruppen des Vorjahres in der Klasse Bronze ohne Alterspunkte des Vorjahres, die Siegergruppe des letzten Feuercups, sowie die zehn besten Gruppen der Klasse Bronze mit Alterspunkten des Vorjahres. Der Ablauf des Löschangriffs ist gleich mit dem offiziellen Leistungsbewerb. Abweichend ist der Staffellauf, der auf einer 350 Meter langen Kreisbahn statfindet. Auf dieser Bahn sind im Gegensatz zum Staffellauf des offiziellen Bewerbes Hindernisse in Form eines acht Meter langen Rohres, eines Balkens und einer Kletterwand eingebaut.[1]

Der Vorgänger des Firecups ist der Parallelbewerb. Dieser wurde erstmals im Jahr 1986 bei der FF Dobermannsberg im Bezirk Gänserndorf statt. Insgesamt acht Gruppen traten jeweils paarweise gleichzeitig an.

Zu Beginn mussten diese Bewerbe offiziell als öffentliche Einsatzübung mit verschiedenen Feuerwehren abgewickelt werden, da eine Bezeichnung als Bewerb neben jenen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes nicht zugelassen wurden. Bis 2010 waren die Siegergruppen dieser Bewerbe die Gruppen der folgenden Feuerwehren:[2]

Andere Bundesländer

Ein ähnlicher Bewerb ist der Floriani-Cup im Burgenland.[3]

Einzelnachweise

  1. Staffellauf beim NÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerb 2014 in Retz, abgerufen am 4. Juli 2016.
  2. 25 Jahre Parallelbewerb in NÖ, im Brandaus 4/2010.
  3. Parallelbewerb „Floriani-Cup 2016“ am Portal des Landesfeuerwehrverbandes Burgenland, abgerufen am 4. Juli 2016.

Weblinks