Georg Reichard

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg IV. Reichard OCist. (*151626. September 1556 in Lilienfeld ) war von 1547 bis 1548 Abt des Stift Säusenstein und von 1548 bis 1556 Abt des Stift Lilienfeld.

Lebenslauf

Georg trat als Novize in das Stift Heiligenkreuz ein und fungierte zeitweise als Prior des Stiftes. Als sich im Jahre 1543 das Gerücht verbreitete, der Sultan Süleyman II. plane einen Feldzug gegen Wien, beauftrage Abt Sigismund Georg Reichard mit der Sicherung der kostbaren Besitztümer und des Heiligenkreuzer Stifstarchivs durch ihre Verlagerung in das Stift Zwettl. Im Jahre 1547 wurde Georg als Abt nach Säusenstein berufen und "nach einigem Sträuben"[1] am 11. August des darauffolgenden Jahre nach Lilienfeld, wo er im Amte verstarb.

Literatur

  • Florian Watzl: Eintrag über Abt Bernhard Medrizer (337) in Die Cistercienser von Heiligenkreuz, S.48 (Online auf Wikimedia Commons)

Einzelnachweise

  1. Sebastian Brunner: Ein Cistercienserbuch. Verone: Nikosia, 2016. S. 166.
VorgängerAmtNachfolger
Matthäus I. BeringerAbt des Stift Lilienfeld
1548-1556
Johannes II. Mirl