Heinrich Ebner

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Ebner war ein oberösterreichischer Unternehmer und Vereinsfunktionär in Perg.

Leben und Wirken

Ebner gründete 1942 das Elektrounternehmen Ebner in Pabneukirchen und verlegte 1958 den Sitz des Unternehmens nach Perg. 1970 zog er sich aus dem Unternehmen zurück und übergab es Herbert Ebner.

Er galt als Pionier der Elektrifizierung im östlichen Teil der Bezirke Freistadt und Perg. 1952 übernahm er die Stromversorgung Floymayr von dessen 14 Erben. Das Seit 1900 aufgebaute Versorgungsgebiet umfasste Königswiesen, Unterweißenbach, Kaltenberg, Weitersfelden und Liebenau. 1961 übernahm er das Versorgungsgebiet Merckens mit Teilen von Bad Zell, Gutau und St. Leonhard bei Freistadt. Die Elektrifizierung der Region erforderte ab 1953 auch den weiteren Ausbau der vorhandenen Wasserkraftwerke. Später entstand durch den teilweisen Zukauf des Vorsorgungsnetzes der seinerzeitigen Elektrizitätsgenossenschaft Pabneukirchen das Unternehmen Ebner Strom.

Heinrich Ebner war von 1961 bis 1972 Obmann des Musikvereins Stadtkapelle Perg. Er initiierte 1968 das erste Cäcilienkonzert, das sich zum jährlichen Vereinskonzert des Vereins entwickelt hat.

Weblinks