Heinrich Würffel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich (II.) Würffel, auch Heinrich Würfel (* vor 1330; † nach 1367), in Wien)[1] war Bürgermeister der Stadt Wien.

Herkunft und Familie

Heinrich Würffel stammte aus einer ritterlichen Wiener Patrizierfamilie, die zwischen 1285-1470 belegt ist. Die Familie Würffel besaß in der Stadt Wien zahlreiche Häuser und 1379-1470 auch die Herrschaft Rodaun (heute: Wien 23). Außerdem gehörte ihnen der nach der Familie benannte Würffelhof in Nussdorf (heute: Wien 19), Häuser in Ottakring und zeitweise das Urfahr (Donauüberfuhr).[1]

Heinrich Würffel war dreimal verheiratet[1]:
∞ in 1. Ehe mit Katrei (Lebensdaten unbekannt, 1330-1339 belegt), Tochter des Bürgermeister Konrad Wiltwerker,
∞ in 2. Ehe mit Elsbet (Lebensdaten unbekannt, 1351 belegt),
∞ in 3. Ehe mit Katrei (Lebensdaten unbekannt, 1362-1372 belegt).
Er hatte mehrere Söhne und mindestens eine Tochter:

Mit seinem Urenkel Hans (III.) Würffel starb die Familie 1470 aus.

Leben

Heinrich Würffel war 1349 Münzmeister, 1351 Bürgerspitalsmeister und mehrmals Ratsherr der Stadt Wien (1352, 1354, 1356 und 1362-1363). 1353 bekleidete er das Amt des Wiener Bürgermeisters.[1]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Würffel. In: Historisches Lexikon Wien. Band 5, Kremayr & Scheriau, Wien 1997, ISBN 3-218-00547-7, S. 680.