Heinrich von der Neisse

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von der Neisse (* vor 1295; † 1320) war Bürgermeister der Stadt Wien.

Familie

Heinrich von der Neisse war mit Gertrud (belegt 1320), der Tochter eines Manns namens Ernst verheiratet.

Leben

Heinrich von der Neisse ist zwischen dem 7. Juli 1308 und dem 22. April 1310 als Bürgermeister der Stadt Wien erwähnt.[1] In seine Amtszeit fällt eine Verschwörung der Wiener Bürgerschaft gegen die Landesfürsten, die vermutlich durch den Tod von Herzog Albrecht I. von Österreich ausgelöst wurde. Nach ihrer Aufdeckung ließ Albrechts Sohn, Herzog Friedrich I. von Österreich ("Friedrich der Schöne"), die Beteiligten, die nicht flüchten konnten, hinrichten und zog ihre Güter ein. [2].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. Heinrich_von_der_Neisse, WienWiki.AT, eingesehen am 23. Dezember 2017
  2. vgl. Andreas Pittler: Die Bürgermeister Wiens. Die Geschichte der Stadt in Porträts. Verlag Carl Ueberreuter, Wien, 2003, ISBN 3-8000-3873-0, S. 18
VorgängerAmtNachfolger
Dietrich von KahlenbergBürgermeister von Wien
~ 1308
Niklas von Eslarn
VorgängerAmtNachfolger
Niklas von EslarnBürgermeister von Wien
~ 1310
Niklas von Eslarn