Johann Parricida

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia logo v3.svg
Überregionale Aspekte dieses Themas werden auch in der Wikipedia unter dem Titel Johann Parricida behandelt.
Hier auf RegiowikiAT befinden sich Informationen sowie Ergänzungen, die zusätzlich von regionaler Bedeutung sind (siehe Mitarbeit).

Johann Parricida, eigentlich Herzog Johann von Schwaben oder Herzog Johann von Österreich (* 1290; † möglicherweise 13. Dezember 1313, in Pisa) war ein Enkel von König Rudolf I. und Neffe von König Albrecht I., als dessen Mörder er gilt.

Johann Parricida in Sage und Legende

Johann Parricida von Österreich

Eine Sage, die auf Thomas von Hasselbach(!) zurückgeht, erzählt, dass in der Stadt Wien am Neuen Markt oft ein blinder Bettler gesehen wurde. Dieser behauptete, dass er ein Sohn von Johann Parricida wäre, den dieser mit einer Frau gezeugt hätte, die mit ihm in den Wäldern lebte.[1]

Einzelnachweise

  1. vgl. Leander Petzoldt (Hrsg.): Johann Parricida von Österreich . In: ders.: Sagen aus Österreich. Wiesbaden: MarixVerlag 2007, ISBN 978-3-86539-118-6, S. 216f.