Josef Kaudella

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Kaudella (* 25. Oktober 1821 in Beraun (Tschechien); † 20. Mai 1891 in Mödling) war ein Mödlinger Kommunalpolitiker, Funktionär der Feuerwehr und anderen Mödlinger Institutionen.

Leben und Wirken

Josef Kaudella, der im heute tschechischen Beraun geboren ist, absolvierte das Untergymnasium der Piaristen in Prag. Bevor er 1841 in die kaiserliche Artillerie eintrat, wo er bis 1851 diente, war er in der Landwirtschaft tätig. Einen Teil der Armeezeit soll er in Mainz verbracht haben und mit Turnvater Jahn in Kontakt gekommen sein.

Als Unteroffizier trat er in den Staatsdienst ein und war Kanzlist beim Obersten Gerichts- und Kassationshof in Wien tätig. Im Jahr 1854 wechselte er an das Bezirksgericht Mödling und ließ sich in der Stadt nieder. Von 1873 bis 1891 gehörte er dem Gemeindeausschuss in Mödling an. Von 1869 bis 1891 war er auch im Ausschuss des Francisco Josephinum. Besondere Verdienste er erwarb er sich neben der Feuerwehr in Mödling und dem Turnverein bei den Naturfreunden. Sein Wirken fiel in die Zeit, in der die Trennung zwischen Turnverein und Feuerwehr erfolgte. So ist belegt, dass er als Sprecher der Mödlinger Turnerfeuerwehr am fünften Niederösterreichischen Landefeuerwehrtag in St. Pölten teilnahm, während Franz Schiner Bezirkskommandant und Sprecher des Turnvereins war.

Bei Feuerwehr und Turnverein war er Ehrenmitglied.

Er starb am 20. Mai 1891 an Hirnerweichung. Sein Begräbnis fand bereits zwei Tage später statt.

Literatur