Karl Drexler (Sänger)

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Drexler, (* 12. Juni 1833 in Wien; † 13. September 1883 ebenda) war ein Wiener Volkssänger.

Leben

Karl Drexler begann zuerst mit dem Volkssänger Franz Schieferl. Im Jahr 1870 gründete er mit Amalie Zeidler, Anna Fellner, Wilhelm Kittel, Gustav Richter als Pianisten und dem Komiker Ulrich eine eigene Volkssängergesellschaft. Im Jahr 1873 erhielt er eine Singspielhallenkonzession, die ihm ermöglichte, sein Ensemble zu vergrößern und im Wiener Prater 1879 eine Singspielhalle zu eröffnen. Ab dem Jahr 1881 trat er im Winter in der „Tonhalle" (auch „Herkulaneum") auf.

Daneben spielte Drexler spielte auch in verschieden Lokalen.

Im Jahr 1874 heiratete er Amalie Zeidler[1] Davor hatte er bereits einen Sohn Adolf (* 1865), der nach dem Tod Drexler die Singspielhalle bis 1890 weiterführte.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Alexander Rausch: Amalie Zeidler. In: Oesterreichisches Musiklexikon. Online-Ausgabe, Wien 2002 ff., ISBN 3-7001-3077-5; Druckausgabe: Band 5, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 2006, ISBN 3-7001-3067-8.