Konrad Poll

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad Poll[1], auch Konrad Poll der Jüngere (* um 1240, vermutlich in Vöslau; † nach 24. Februar 1305, vermutlich vor dem 25. Mai 1305, in Wien[2][3]) war der erste Bürgermeister der Stadt Wien, der urkundlich belegt ist.

Herkunft und Familie

Konrad Poll (der Jüngere) stammte aus einer bedeutenden Wiener Patrizierfamilie. Er war der Sohn von Konrad Poll dem Älteren und dessen Ehefrau Margret (beide um 1256 belegt). Sein Vater war in Vöslau ansässig und im Besitz eines Lehens in der Wachau.[4]

Konrad Poll (der Jüngere) war zweimal verheiratet[4]:
∞ in 1. Ehe mit Margarethe (Margret) († vor 1268), der Tochter des Kaufherrn und Bürgers Seifried Leubel (Leublo), dem Besitzer des Kölnerhofs, der durch diese Ehe an Konrad Poll kam und seit ca. 1289 dessen Wohnsitz war, |

Leben

Am 22. August 1282 wurde Konrad Poll erstmals als "magister civium" bezeichnet. Damit ist er der erste Bürgermeister der Stadt Wien, der urkundlich belegt ist. Zwischen 1288 und 1305 war er ebenfalls (vermutlich mit Unterbrechungen) Bürgermeister von Wien. Nach dem gescheiterten Aufstand gegen König Rudolf I. und dessen Sohn, den späteren König Albrecht I., gehörte er zu jenen Richtern, Bürgermeistern, Ratsherren und zur Bürgergemeinde Wiens, die die am 18. Februar 1288 in Klosterneuburg persönlich einen "Treuebrief" zur Anerkennung der Herrschaft Albrechts über das Herzogtums Österreich unterzeichnen mussten. In seine Amtszeit fallen das Wiener Stadtrecht von 1296 und der Baubeginn des gotischen Chors der Stephanskirche im Jahr 1304.[4]

Politische Positionierung

Konrad Poll war als Bürgermeister bei der Wiener Bevölkerung nicht unumstritten, da er als ein Mann der "Habsburger" galt, die um diese Zeit die Herrschaft im Herzogtum Österreich übernommen hatten und von der Stadt Wien, die zunächst weiterhin auf der Seite von König Przemysl Ottokar II. stand, keineswegs sofort als neue Landesfürsten akzeptiert wurden.[5]

Literatur

Weblinks

  • Poll Konrad, Website Stadt Wien, Wiener Bürgermeister - Lebensdaten

Einzelnachweise

  1. Der Vorname Konrad findet sich in einer Urkunde aus dem Jahr 1282. In der Wiener Stadtgeschichte des Historikers Wolfgang Lazius, die 1546 gedruckt wurde, wird der erste Bürgermeister von Wien als Christoph Poll bezeichnet, vgl. Andreas Pittler: Die Bürgermeister Wiens, 2003, S. 17
  2. vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Poll Konrad. In: Historisches Lexikon Wien. Band 4, Kremayr & Scheriau, Wien 1995, ISBN 3-218-00546-9, S. 571.
  3. nach Andreas Pittler: Die Bürgermeister Wiens, 2003, S. 18, ist Konrad Poll 1307 in seinem Haus am Fleischmarkt in Wien verstorben.
  4. 4,0 4,1 4,2 vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Poll Konrad. In: Historisches Lexikon Wien. Band 4, Kremayr & Scheriau, Wien 1995, ISBN 3-218-00546-9, S. 572.
  5. vgl. Andreas Pittler: Die Bürgermeister Wiens, 2003, S. 17
VorgängerAmtNachfolger
-Bürgermeister von Wien
~ 1282
Heinrich Hansgraf
VorgängerAmtNachfolger
Konrad von EslarnBürgermeister von Wien
1288-1305
Heinrich Chrannest
Wikipedia logo v3.svg
Überregionale Aspekte dieses Themas werden auch in der Wikipedia unter dem Titel Konrad Poll behandelt.
Hier auf RegiowikiAT befinden sich Informationen sowie Ergänzungen, die zusätzlich von regionaler Bedeutung sind (siehe Mitarbeit).