Konrad von Eslarn der Jüngere

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad (von) Eslarn, auch Konrad (von) Eslarn der Jüngere (* im 13. oder 14. Jahrhundert; † nach 1348) war Bürgermeister der Stadt Wien.

Herkunft und Familie

Konrad (von) Eslarn der Jüngere entstammte einer einflussreichen Wiener Bürgerfamilie. Er war ein Sohn von Otto (von) Eslarn und Enkel von Konrad (von) Eslarn dem Älteren.[1]

Leben

Konrad (von) Eslarn der Jüngere ist 1331-1348 urkundlich belegt. Zwischen dem 13. April 1337 und dem 1. September 1338 war er Bürgermeister der Stadt Wien.[1] Gemeinsam mit seinem Nachfolger, dem Bürgermeister Berthold Poll, förderte er den Bau einer Kirche für das Wiener Minoritenkloster.[2]

Erinnerung

  • An ihn, seinen gleichnamigen Großvater und seinen Onkel Niklas erinnert seit 1894 die Eslarngasse im 3. Wiener Gemeindebezirk.[3]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Eslarn Konrad. In: Historisches Lexikon Wien. Band 2, Kremayr & Scheriau, Wien 1993, ISBN 3-218-00544-2, S. 218.
  2. vgl. Andreas Pittler: Die Bürgermeister Wiens. Die Geschichte der Stadt in Porträts. Verlag Carl Ueberreuter, Wien, 2003, ISBN 3-8000-3873-0, S. 18f.
  3. vgl. Peter Autengruber: Lexikon der Wiener Straßennamen. Bedeutung, Herkunft, frühere Bezeichnungen. Wien: Pichler Verlag 2001 (4. Auflage), ISBN 3-85431-230-X, S. 44
VorgängerAmtNachfolger
Dietrich UrbetschBürgermeister von Wien
zwischen 1337 / 1338
Berthold Poll