Löschfahrzeug Borgward der FF Hartberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Löschfahrzeug Borgward der Freiwilligen Feuerwehr Hartberg handelt es sich um ein Lösch- und Bergefahrzeug auf einem Borgward B522A aus dem Baujahr 1960, das bis 1993 im Dienst stand.

Geschichte

Nach einem Beschluss aus dem Jahr 1957 wurde von der Wehr beschlossen ein Löschfahrzeug auf einem Borgward Fahrgestell aufbauen zu lassen. Importiert wurde es von der Grazer Firma Vogel & Co, aufgebaut von Rosenbauer in Leonding. 1960 ausgeliefert, wurde es bei Maria Lebing gesegnet. Bestückt wurde das Fahrzeug mit einer Tragkraftspritze VW TS 8 Automatik, ebenfalls von Rosenbauer. Im Jahr 1970 wurde beim Löschfahrzeug eine 3 Tonnen-Trommelseilwinde aufgebaut, sodass es auch für Bergungen herangezogen werden konnte.

Borgward-FF Hartberg 4535.JPG

Als 1993 das Fahrzeug ausgeschieden wurde, war auch angedacht, es zu verkaufen, kam aber stattdessen nach Ferlach ins Historama, einem Museum für Technik und Verkehr, wo es neben anderen Fahrzeugen ausgestellt wurde. 2004 wurde das Fahrzeug jedoch wieder heim nach Hartberg geholt, wo es zuerst nur in einem Schuppen eingestellt wurde, ab 2008 jedoch von Grund auf renoviert wurde. Aktuell ist es wieder voll fahrbereit und fährt bei zahlreichen Auffahrten historischer Feuerwehrfahrzeuge mit.

Fahrgestell

Typ: Borgward B522A
Motor: 6-Zylinder, 4-Takt-Benzinmotor
Getriebe: 4-Gang
Leistung: 82 PS
Hubraum: 2.337 cm³
Antrieb: Allrad
Bereifung: Zwillingsbereifung
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Eigengewicht: 3.160 kg
Gesamtgewicht: 5.000 kg

Feuerwehrtechnischer Aufbau

Besatzung: 1:8
Aufbauer Rosenbauer
Pumpe: TS 80 Rosenbauer
Seilwinde: Trommel 3 t

Weblinks

 Löschfahrzeug Borgward der FF Hartberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons