Martin Jawurek

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Jawurek (* 19. März 1966 in Krems an der Donau) ist ein Militär beim Bundesheer. Aktuell(2017) übt der Brigadier die Funktion des niederösterreichischen Militärkommandanten aus.

Leben

Beim Bundesheer begann Jawurek im Jahr 1984, wo er an der Militärakademie in Wiener Neustadt die Ausbildung zum Fliegerabwehroffizier absolvierte und 1988 zum Landwehrstammregiment 37 ausmusterte. Als Truppenoffizier diente er zunächst bis zum Batteriekommandanten.

Nach der Ausbildung zum Generalstabsoffizier diente Jawurek in Zypern und Bosnien alsNational Contingent Commander. Danach leitete er die Führungsabteilung in der Landesverteidigungsakademie.

Bei der damit verbundenen Truppenverwendung leitete er das Jägerbataillon 18 in Sankt Michael in Obersteiermark .

Im Jahr 2016 übernahm der verheiratete Brigadier und Vater von zwei Kindern das Militärkommando Niederösterreich als Nachfolger von Rudolf Striedinger vorerst interemistisch und schließlich im Oktober offiziell. Seine erste Aufgabe ist es das von Rückbau gezeichnete Bundesheer wieder sowohl Mannschaftsmäßig als auch in Bezug Ausrüstung und Organisation zu reformieren. Als sichtbares Zeichen wurde von ihm bereits die Militärmusik Niederösterreich wieder in voller Stärke aufgestellt.[1]

Einzelnachweise

  1. Jawurek: „Drei-Stufen-Plan“ für mehr Soldaten auf ORF-Niederösterreich vom 25. Oktober 2016 abgerufen am 18. April 2017

Weblinks