Martin Siebenbürger

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia logo v3.svg
Überregionale Aspekte dieses Themas werden auch in der Wikipedia unter dem Titel Martin Siebenbürger behandelt.
Hier auf RegiowikiAT befinden sich Informationen sowie Ergänzungen, die zusätzlich von regionaler Bedeutung sind (siehe Mitarbeit).
Gedenktafel für Martin Siebenbürger im Wiener Rathaus, Torbogenbereich des Mittelturmes

Martin Siebenbürger, auch Mert Kapp (* vor 1491; † 11. August 1522, in Wiener Neustadt)[1] war Bürgermeister der Stadt Wien. Er wurde zusammen mit einigen seiner Parteigänger, darunter den früheren Wiener Bürgermeistern Friedrich Piesch und Hans Rinner auf dem Wiener Neustädter Blutgericht hingerichtet.


Herkunft und Familie

Martin Siebenbürger stammte aus Hermannstadt in Siebenbürgen.[1] Zu seiner Verwandtschaft zählten die Familien der Bürgermeister Sigmund Pernfuß, Wolfgang Kirchhofer und Hermes Schallautzer.[2] Er war seit 1508 mit Helena († 1558), Tochter von Hans Kopp, verheiratet, die nach seinem Tod Hans Hofmann heiratete. Sein Sohn Thoman Siebenbürger war später ebenfalls Bürgermeister von Wien.[1]

Leben

Martin Siebenbürger, der an einer Universität studiert hatte (Magister artium, Dr. jur.), wird 1491/92 erstmals genannt. Er gehörte vorübergehend dem geistlichen Stand an. 1520-1521 war er Bürgermeister der Stadt Wien als Mitglied des "revolutionären Bürgerausschusses".[1] Dieser hatte sich als Widerstand gegen Erzherzog Ferdinand I. von Österreich gebildet, der 1520 die Herrschaft im Herzogtum Österreich und den anderen "Erblanden" übernommen hatte und dort versuchte, die politische Mitsprache der Bürger auszuschalten.[3] Der Aufstand des "revolutionären Bürgerausschusses" wurde niedergeschlagen und die Anführer hingerichtet. Martin Siebenbürger gilt als der bedeutendste Vertreter dieser Opposition gegen das landesfürstliche Regiment von Erzherzog Ferdinand I. von Österreich.[1]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 vgl. Siebenbürger Martin, Website Stadt Wien, eingesehen am 28. Jänner 2018
  2. vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Schallautzer (Schallauczer) Hermes. In: Historisches Lexikon Wien. Band 5, Kremayr & Scheriau, Wien 1997, ISBN 3-218-00547-7, S. 60.
  3. vgl. Andreas Pittler: Die Bürgermeister Wiens. Die Geschichte der Stadt in Porträts. Verlag Carl Ueberreuter, Wien, 2003, ISBN 3-8000-3873-0, S. 23

Anmerkungen


VorgängerAmtNachfolger
Hans SüßBürgermeister von Wien
1520-1521
Gabriel Guetrater