Martin Unkel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Unkel (* vor / um 1372; † nach / um 1431 und vor 1439) war in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts einige Male Stadtrichter der Stadt Graz.

Familie

Martin Unkel war mit einer Agnes verheiratet, der Schwägerin von Nikolaus Soyel.[1]

Leben

Martin Unkel ist zwischen 1392 und 1431 urkundlich belegt. 1396 war er Zechmeister der Schreiberbruderschaft in Graz. 1398, 1399 und 1407 war er Stadtrichter von Graz, 1409-1412 Verweser in Graz und 1411 der Grazer Judenrichter.[1] Zusammen mit seiner Ehefrau Margarete wurde er 1440 in den Deutschen Orden aufgenommen.[1]

Literatur

  • Georg Tanzler: Ein Rechnungsbuch Ernsts des Eisernen. Masterarbeit (ungedruckt), Universität Wien, 2015, S. 50

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 vgl. Georg Tanzler: Ein Rechnungsbuch Ernsts des Eisernen, 2015, S. 50