Matthias Keller

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthias II. Keller OCist. (* 1541 in Weingarten (Württemberg); † 11. Jänner 1596 in Säusenstein, Niederösterreich) war Prior des Stift Heiligenkreuz und von 1574 bis 1596 der 29. Abt des Stift Säusenstein.

Lebenslauf

Gebürtig aus Deutschland kam Matthias als junger Mann nach Österreich, trat in den Cisterzienserorden und in das Stift Heiligenkreuz ein. Dort feierte er seine Profess und wird er in den Jahren 1569 bis 1572 als Prior angeführt. Zeitweise verwaltete er außerdem die Pfarre Alland. Nach der Berufung des 28. Abtes von Stift Säusenstein nach Baumgartenberg, Matthias Marquard, wurde er als sein Nachfolger dorthin postuliert. Matthias II. verblieb in diesem Amt 22 Jahre bis zu seinem Ableben. Im Jahre 1581 wurde er zusätzlich als Administrator des Stiftes Baumgartenberg eingesetzt.

Literatur

  • Florian Watzl: Eintrag über Matthias Keller (379) in Die Cistercienser von Heiligenkreuz, S.53 (Online auf Wikimedia Commons)
  • Mayer, Anton: Blätter des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich, Band 10. Wien, 1876.
VorgängerAmtNachfolger
Matthias I. (1574–1596)Abt des Stift Säusenstein
1574-1596
Johann IX. (1597-1609)