Musikzug Wolfersberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des MZW nach dem Wappen der KAJ.
Logo des MZW mit dem alten Wappen der KAJ.

Der Musikzug Wolfersberg ist ein Trommel- und Fanfarenzug der Pfarre St. Josef am Wolfersberg in Wien und entstand 1960 aus der Katholischen Arbeiterjugend (KAJ). Heute ist er eine eigenständige Jugendgruppe der Pfarre.

Geschichte

Die Gründung des Musikzug Wolfersberg (MZW) wurde inspiriert durch einen Auftritt von Fanfarenspielern der Breitenseer Pfadfinder. Zu Beginn des Sommers 1960 wurden von Mitgliedern der KAJ einige Instrumente gekauft und in der Quatemberfeier desselben Jahres folgte, noch mit Unterstützung der Breitenseer Pfadfinder, der erste Auftritt.

Seither wurden die gespielten Melodien immer mündlich an die je nächste Generation weitergegeben, wodurch die Stücke starken Veränderungen unterworfen wurden. Musikwissenschaftlich stellt das eine Besonderheit dar.

In den frühen Jahren gab es für eine kurze Zeit zwei Züge, mit der Bezeichnung Musikzug 1 und Musikzug 2.

Mit der KAJ hat der Musikzug Wolfersberg heute nichts mehr zu tun. Nur das Wappen dieser Jugendgruppe erinnert noch an seine Wurzeln.

Aufgrund seines langen Wirkens am Wolfersberg (im Bezirk Penzing) wurde 2009 die Verkehrsfläche zwischen Schule und Pfarre Wolfersberg in Musikzugplatz benannt.

Aktivitäten

Der Musikzug spielt für bestimmte Feste in der Pfarre, wie Palmsonntag, Erstkommunionsfeier, Fronleichnam und anderen Anlässen. Es gab aber auch schon zahlreiche Auftritte zu größeren Veranstaltungen, wie für den Bekenntnistag 1961, für den Empfang von Kardinal König bei der Stadthalle 1974, oder für die Stadtmission der Erzdiözese Wien 2003. Seit den 70ern ist es üblich und daher Tradition, dass der Musikzug am Pfingstmontag in Mariazell vor der Basilika auftritt.

Organisation

Da in den ersten Jahren deutlich mehr Trommler spielten, gab es auch einen eigenen Trommelzugsleiter. Heute wird meist ein Leiter für die ganze Gruppe von seinen Mitgliedern gewählt.

Es gab beim Musikzug Wolfersberg einmal Überlegungen die Jugendgruppe als Verein zu führen. Die Idee wurde aber wieder verworfen.

Weblinks