Otto Elsner

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Elsner (* 17. September 1893 in Wien; † 25. November 1956 in Mödling) war Maler.

Leben und Wirken

Otto Elsner studierte mit Unterbrechung bedingt durch den Krieg an der Akademie der Bildenden Künste München. Danach malte er hauptsächlich Aquarelle.

In den Jahren 1925 bis 1930, in der er sich auch in Perchtoldsdorf (Kunigundbergstraße 19) ein eigenen Haus errichtet und 1928 übersiedelt, schuf er zahlreiche Arbeiten auf dem Gebiet der Industriemalerei. In deiser Zeit tritt er auch dem Mödlinger Kunstverein bei.[1]

Erwähnenswert ist auch der in der Literatur als Elsner-Grün bezeichnete Farbstoff, der eine Mischung aus Zinnkupfergrün mit Gelbholzabsud ist.[2] Typisch für ihn ist auch die detailgetreue Wiedergabe der Naturbeobachtungen.

Elsner starb 63-jährig in Mödling

Werke

  • Perchtoldsdorfer Umgang (Fronleichnam)
  • Blick vom Wallgraben auf den Turm
  • Blick vom Haschpl
  • Martini­kapelle
  • Turm im Pfarrgarten im Winter
  • Weinernte in der Haschpl
  • Blick von der Gießhüblerstraße
  • Blick auf Perchtoldsdorf vom Weißen Stein

Würdigung

Im Jahr 1963 wird die Verbindungsstraße zwischen Hagenauerstraße und Schachingergasse als Otto Elsner-Gasse benannt.

2016 wird von seiner Heimatgemeinde anlässlich seines 60. Todestages in der Rüstkammer der Burg Perchtoldsdorf ein Ausstellung mit seinen Werken ausgerichtet.[3]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Chronik des Mödlinger Künstlerbundes] abgerufen am 16. Jänner 2016.
  2. Grüne Kupferfarbstoffe in Chemisch-technische Untersuchungsmethoden, Vierter Band, 2013 S.845 Online abgerufen am 16. Jänner 2017
  3. Der Perchtoldsdorfer Landschaftsmaler Otto Elsner in der Perchtoldsdrofer Rundschau von 8/2016