Palmbuschen und Heiligdreikönigskreuze in Arnfels

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausschnitt der Palmbuschen

Die Palmbuschen und die Heiligdreikönigskreuze sind zusammengehörige Teile eines Brauches in der steirischen Pfarre Arnfels, der von der Feuerwehr Maltschach jährlich seit 1976 durchgeführt wird.

Ablauf

In Anlehnung an die allgemein üblichen Palmbuschen, wie sie jeweils am Palmsonntag in der Prozession getragen werden, binden die Mitglieder der FF Maltschach einen Palmbuschen mit großer Länge. So wurde beispielsweise im Jahr 2015 eine Länge von 36 Meter erreicht.[1]. Ungewöhnlich war allerdings die Rekordlänge aus dem Jahr 2002, wo ein 72,24 Meter langer Palmbuschen gebuden werden konnte.[2] Dieser wird von etwa 20 Feuerwehrangehörigen zur Palmweihe getragen. Nach dem Gottesdienst wird der Buschen wieder zurück zum Feuerwehrhaus Maltschach zurückgetragen, in zwei bis drei Teile zersägt und am Schlauchturm des Feuerwehrhauses zum Trocknen aufgehängt.

In der Vorweihnachtszeit wird der Palmbuschen wieder abgenommen und in kleine Holzstücke zerschnitten. Aus diesen werden kleine Holzkreuze gefertigt. Im Zuge der Jahressammlung, die um das Dreikönigsfest am 6. Jänner, stattfindet, werden die Kreuze an die Spender und Gönner verteilt, die es ihrerseits an Stall- und Scheunentoren befestigen, um Haus und Hof vor Unheil zu bewahren.

Literatur

  • Alois Gritsch: Steirische Feuerwehren als Kulturträger im S.198 im Tagungsband des CTIF aus dem Jahr 2009 in Přibyslav, Online

Einzelnachweise

  1. Palmbuschen in Arnfels Aktuell, S.11 vom Juni 2015 abgerufen am 25. September 2017
  2. Schnitzen der Heiligen-Drei-Königskreuze auf der Seite der FF Maltschach vom 22. Dezember 2007 abgerufen am 25. September 2017

Weblinks