Perchtoldsdorf und seine Persönlichkeiten

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier werden die Personen, die auch überregionale Bekanntheit aufweisen, aber speziell auch für Perchtoldsdorf Bedeutung haben, angeführt.


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eugen von Chmelarž

Der Admiral der österreichischen Marine Eugen von Chmelarž hat sich nach dem Ersten Weltkrieg nach Perchtoldsdorf zurück und lebte hier bis zu seinem Tod im Jahr 1945.

Hauptartikel: Eugen von Chmelarž

Thomas Ebendorfer

Theologe, Universitätsprofessor und Geschichtsschreiber Thomas Ebendorfer (1388-1464) war als Pfarrer verantwortlich dass die Pfarrkirche 1435 ein drittes Schiff erhielt. Er ist auch in der Kirche begraben.

Wikipedia-logo-v2.svg Thomas Ebendorfer - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Victor von Eckhardt

Der Maler (1864-1946) lebte ab 1904 bis an sein Lebensende in Perchtoldsdorf, davon seit 1921 im „Haus zur Fronleichnamszeche“ in der Elisabethstraße 21.

Wikipedia-logo-v2.svg Victor von Eckhardt - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Franz Fröhlich

Der Architekt Fröhlich (1823-1889) plante einige Bauten in Perchtoldsdorf, wie die Kinderbewahrungsanstalt in der Hochstraße 28 oder den Umbau des Gemeindegasthauses „Zum goldenen Hirschen“ in eine Schule am Marktplatz 11. Die letzten Lebensjahre verbrachte er ebenfalls in Perchtoldsdorf, wo er auch begraben liegt.

Wikipedia-logo-v2.svg Franz Fröhlich - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Hans Fronius

Der Maler (1902-1988) verbrachte die Zeit ab 1961 bis an sein Lebensende im Ort, wo er auch ein Ehrengrab erhielt.

Wikipedia-logo-v2.svg Hans Fronius - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Christoph Willibald Gluck

Der Komponist (1717-1787) tauschte 1781 seine Wiener Wohnung gegen ein Haus in Perchtoldsdorf, wo er die Sommermonate bis zu seinem Tod verbrachte. Nach ihm wurde die Chr.-Gluck-Gasse benannt.

Wikipedia-logo-v2.svg Christoph Willibald Gluck - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Joseph und Auguste Hyrtl

Der Anatom Joseph Hyrtl zog sich nach Auftreten der fortschreitenden Sehschwäche mit seiner Frau Auguste nach Perchtoldsdorf, wo sie bereits früher ein Haus erwarben zurück, wo er auch starb. Beide liegen in einem Ehrengrab begraben der Gemeinde.

Wikipedia-logo-v2.svg Auguste Hyrtl - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia
Wikipedia-logo-v2.svg Joseph Hyrtl - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Paul Katzberger

Der überregional bekannte Architekt (1921-2014) war lange Jahre in Perchtoldsdorf als Gemeinderat und als Bürgermeister tätig.

Hauptartikel: Paul Katzberger
Wikipedia-logo-v2.svg Paul Katzberger - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Siegfried Ludwig

Schon bevor Ludwig seine Funktion im Land ausübte war er schon in der ÖVP und als Bürgermeister von Perchtoldsdorf tätig.

Hauptartikel: Siegfried Ludwig
Wikipedia-logo-v2.svg Siegfried Ludwig - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Josef Schöffel

Dieser Mann zählt in allen Wienerwaldgemeinden als Retter des Wienerwaldes als Persönlichkeit und erfuhr deshalb in vielen Orten auch Widmungen, so auch die Ehrenbürgerschaft und eine Benennung einer Straße.

Hauptartikel: Josef Schöffel
Wikipedia-logo-v2.svg Josef Schöffel - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Max Schrems

Der Straßenbahner Max Schrems ist in Perchtoldsdorf geboren und lebte in der Herzogbergstraße. Er wurde vom Volksgerichtshof als kommunistischer Widerstandskämpfer verurteilt und am 7. April 1944 hingerichtet. Die Josefigasse wurde im Gedenken an ihn 1962 umbenannt.

Wikipedia-logo-v2.svg Max Schrems - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Alois Sonnleitner

Der Autor Alois Theodor Sonnleitner (eigentlich Alois Th. Tluchor) (1869 - 1939), der durch seine Höhlenkinder bekannt wurde, richtete in seinem Haus in der Walzengasse 26 ein kleines Museum, in dem er gerne Schulklassen empfing. Begraben ist er am Perchtoldsdorfer Friedhof.

Wikipedia-logo-v2.svg Alois Theodor Sonnleitner - Überregionales über dieses Thema in der deutschsprachigen Wikipedia

Beatrix von Zollern

Die Witwe des Habsburgers Albrecht III. Beatrix von Zollern lebte hier auf der ihr gehörenden Burg Perchtoldsdorf. Auf ihr Betreiben erteilte ihr Sohn im Jahr 1400 für Perchtoldsdorf das Marktrecht. Die Beatrixgasse erinnert an sie.

Hauptartikel: Beatrix von Zollern

Weblinks