Rolf Brühlmann

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rolf Brühlmann (* 8. Juli 1954 in St. Gallen, Schweiz), ist ein schweizerisch-österreichischer Glaskünstler, der seit 2008 in Kopfing im Innkreis lebt und arbeitet.

Leben und Wirken

Rolf Brühlmann absolvierte ab 1980 eine Ausbildung zum Apparateglasbläser und gründete 1989 in Diesdorf in der Schweiz eine eigene Werkstatt. Nach ersten Arbeiten mit H.J. Ittig in Wertheim am Studioglasofen 1995 verbrachte er bis 2008 jedes Jahr eine Studioglaswoche bei H. Bechmann in Lauscha in Deutschland. Parallel dazu arbeitete er zwischen 1998 und 2008 regelmäßig bei Helmut W. Hundstorfer in Kopfing im Innkreis in Österreich und übernahm schließlich 2008 dessen Glasatelier, verbunden mit einem Umzug nach Österreich. Seit 2012 ist der Mitglied der Innviertler Künstlergilde.[1] Der Künstler führte zwanzig Jahre lang ein Lampenglasatelier und Verkaufslokal in der Nähe von Zürich und verfeinerte seine Fertigkeiten am Gasbrenner. Erst später verbrachte er Zeit in den Glashütten verschiedener Kunstschaffender und erlernte die Handwerkskunst des Glasblasens am Schmelzofen und des Studioglases.

Ausstellung

Brühlmann stellt seine Werke seit 1995 in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland aus. 2016 wurde er für die Glass Kanazawa, Japan nominiert. 1999 und 2000 nahm er an internationalen Glassymposien in Bärnbach (Österreich) und in Bischofszell (Schweiz) teil.

Ausstellungen in Österreich (Auswahl)

Medien

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Karin Wührer: Ausstellung Rolf Brühlmann - Glas, Tradition & Innovation, in: Bezirksrundschau Ried im Innkreis vom 20. März 2017 abgefragt am 2. Jänner 2018