Schule Äthiopien

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schule Äthiopien
Zweck: Entwicklungshilfe für Äthiopien
Vorsitz: Peter Krasser
Gründungsdatum: 2002
Sitz: Wies
ZVR 861865266
Website: http://www.selbstaendigkeit.at/schule-aethiopien
Gabbro Lower Primary School
Haro-Berbabo-Schule

Schule Äthiopien ist ein von Edith und Peter Krasser 2002 gegründeter gemeinnütziger Verein mit Sitz in Wies in der Steiermark mit dem Ziel, in Äthiopien im Hochland von Abessinien Schulen zu errichten.

Situation

Äthiopien ist eines der ärmsten Länder Afrikas mit rund 100 Millionen Einwohnern und über 50 % Analphabeten. Der Zugang zur Bildung gibt Kindern die Hoffnung auf eine bessere Zukunft und ein menschenwürdiges Leben in ihrer Heimat.

Schule Äthiopien steht unter der Patronanz von Menschen für Menschen, die mit über 700 afrikanischen Mitarbeitern eine dauerhafte und leistungsfähige Hilfsstruktur besitzt und u. a. bereits über 400 Schulen errichtet hat. Die Infrastruktur von Menschen für Menschen steht Schule Äthiopien als wichtige Stütze für Behördenwege bis zur Bauabwicklung zur Verfügung.

Schulen

Alle Schulen wurden nach Normmodellen errichtet, sie unterscheiden sich nur in der Anzahl der Gebäude, jedes umfasst vier Klassen. Die Durchschnittszahl einer Klasse beträgt 60 Kinder, wobei die Klassen in zwei Schichten belegt werden. Die Anzahl der Schulgebäude richtet sich nach dem Bedarf, zusätzlich erhält jede Schule ein Gebäude für Direktion/Verwaltung/Bibliothek und zwei Gebäude für WC (Knaben und Mädchen getrennt).

  • Gabbro Lower Primary School in Gabbro in der Provinz Derra, eröffnet 2005 für 900 Kinder
  • Wore Anko Lower Primary School in Wore Anko, Provinz Derra, eröffnet 2011 für 600 Kinder
  • Sasit Higher Secondary School in Sasit, Provinz Amhara, eröffnet 2013, 1.000 Kinder
  • Chulute Higher Primary School in Chulute, Provinz Ginde Beret, eröffnet 2014, 2.400 Kinder
  • Haro Berbabo Higher Primary School in Haro Berbabo, Provinz Ginde Beret, eröffnet 2017, 1.400 Kinder
  • In Vorbereitung: Yekema Higher Primary School in Yekema in der Provinz Nono Selle geplante Eröffnung 2018/2019 mit 8 Klassen

Finanzierung

Die Finanzierung der Vorhaben geschieht mit Mitgliedsbeiträgen, mit Spenden und zum überwiegenden Teil aus Erlösen von Benefizveranstaltungen: Dabei konnte bis Ende 2017 über eine Million Euro für den Schulbau in Äthiopien aufgebracht werden. Das eingenommene Geld fließt zu 100 % in den Bau von Schulen. Beim Verein Schule Äthiopien entstehen keine administrativen oder sonstige Kosten und die Ausgaben in Äthiopien für die Ausschreibung, Baukontrolle, Abrechnung usw. trägt Menschen für Menschen.

Öffentliche Anerkennung

Der Verein besitzt das Spendengütesiegel. Außerdem sind Privatspenden an den Verein als Teil von Menschen für Menschen steuerlich absetzbar.

Weblinks

 Schule Äthiopien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons