Sigmund Pernfuß

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sigmund Pernfuß, auch Sigmund Pernfuss (* vor 15. Jahrhundert; † um 1510/1511)[1] war Bürgermeister der Stadt Wien.

Herkunft und Familie

Sigmund Pernfuß war mit Margret, der Tochter eines Mannes mit Namen Neupaur verheiratet.[2] Er war der Vater des späteren Bürgermeisters Paul Pernfuß. Wie bei diesem zeigt sein Wappen im Schild einen schreitenden "wilden Mann", der über die linke Achsel einen Bärenschinken mit beiden Händen hält. Auf dem Helm des Schildes ist dieser Mann wachsend dargestellt.[1]

Leben

Sigmund Pernfuß stammte aus Pillichsdorf und war von Beruf Kaufmann. 1486 kaufte er von er Wolfgang Pernfuss ein Haus in Wien, wo er seit 1497 öffentliche Ämter bekleidete. 1497-1499 und 1509 war er Ratsherr, 1497-1499 Stadtkämmerer und 1503-1508 Stadtrichter.[1] 1507 war er Bürgermeister der Stadt Wien.[2]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Pernfuss Sigmund. In: Historisches Lexikon Wien. Band 4, Kremayr & Scheriau, Wien 1995, ISBN 3-218-00546-9, S. 523.
  2. 2,0 2,1 vgl. Pernfuß Sigmund, Website Stadt Wien, eingesehen am 28. Jänner 2018
VorgängerAmtNachfolger
Paul KeckBürgermeister von Wien
1507
Paul Keck (?)