Volksschule Wolfau

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volksschule Wolfau
Wolfau - Volksschule (01).jpg
Schulform Volksschule
Gründung 1910
Adresse

Grundwinkel 1, 7412 Wolfau, 03356/8294

Ort Wolfau
Bundesland Burgenland
Koordinaten 47° 15′ 29,5″ N, 16° 5′ 48,1″ O47.258216.0967Koordinaten: 47° 15′ 29,5″ N, 16° 5′ 48,1″ O
Träger Marktgemeinde Wolfau
Schüler 63
Leitung Andrea Grandits
Website http://vs-wolfau.schulweb.at

Die Volksschule Wolfau ist eine Volksschule neben der katholischen Kirche im Zentrum von Wolfau im Bezirk Oberwart im Burgenland.

Gebäude

Das Gebäude wurde 1910 errichtet. Der Eingangsbereich liegt zentral im Gebäude. Die Schule besitzt zwei Stockwerke und im direkten Anschluss einen eigenen Turnsaal. Die Volksschule wurde von 1990 bis 2002 großzügig renoviert und die Außenfassade dabei in der heutigen Farbe rosa gestrichen. Zentral über dem Eingangsbereich wurde auf der Fassade das Gründungsjahr "1910" angebracht. Direkt vor dem Eingang befindet sich der Schulhof, in dem die Kinder in den Pausen spielen können. Der Schulhof wurde im Jahr 2002 neu gestaltet.

Räume

Die Volksschule Wolfau besitzt vier Klassenzimmer, davon zwei pro Stockwerk. Im Erdgeschoß gibt es links vom Eingang einen Umkleideraum, wo die Kinder ihre Schuhe wechseln können. Direkt gegenüber liegt das Zimmer der Schulwartin, in dem die Schüler in den Pausen auch Essen kaufen können. Im Erdgeschoß befinden sich weiters zwei Klassenräume und Toiletten für Mädchen und Jungen, sowie der Verbindungstrakt zum Turnsaal, der etwas tiefer liegt als die Schule selbst. Der Turnsaal wurde im Jahr 1995 gebaut. Geradeaus hinter dem Eingang befinden sich die Stiegen zum ersten Obergeschoß. Dort befinden sich zwei weitere Klassen, ein Lehrerzimmer, ein Lehrmittelzimmer, sowie der Werkraum und die Schulküche.

Geschichte

Ab dem Jahre 1757 gab es in Wolfau die erste katholische Schule. Der Holzbau befand sich zwischen dem Friedhof und der heutigen Volksschule. Die Schule wurde mit Ende des 17. Jahrhunderts am heutigen Platz neu errichtet. Diese Schule bestand zur damaligen Zeit nur aus einem einzigen Klassenzimmer für rund 100 Schüler, sowie einem Lehrerzimmer und einer Kammer. Die Schule hatte weiters einen Stall und einen Garten. Die evangelischen Kinder mussten zum Unterricht nach Markt Allhau gehen. Im Jahr 1831 wurde eine eigene evangelische Schule mit einer Wohnung für den Lehrer und einem Klassenzimmer gebaut. [1]

Die heutige Schule

Die Volksschule Wolfau, so wie sie heute steht, wurde dann im Jahre 1910 unter Alexander Schaffer, Pfarrer aus Oberwart, vom Baumeister Matthias Gall aus Wolfau als katholische Schule gebaut und bestand zur damaligen Zeit bereits aus drei Klassen. Die Lehrer der Schule wohnten damals direkt im Gebäude. Joseph Tunkl war für einige Zeit der Kantorlehrer, bis 1922 Franz Wagner als erster "echter" Schulleiter und gleichzeitig letzter Schulleiter der katholischen Schule gewählt wurde.[1]

Weitere Nutzung des Gebäudes

Die Klassenzimmer im Erdgeschoß werden auch als Wahllokal der Marktgemeinde Wolfau genutzt. Weiters finden die Blutspendeaktionen des Österreichischen Roten Kreuzes in den Räumlichkeiten der Volksschule statt.

Ausbildung

Die Volksschule Wolfau legt besonderen Wert auf die sprachliche Förderung der Kinder. Dabei kooperiert die Volksschule auch mit der Neuen Mittelschule Markt Allhau, sowie mit anderen Schulen. Angeboten werden die Sprachen Englisch und Ungarisch, wobei Ungarisch ein Freigegenstand ist. Lehrer und Lehrerinnen der NMS Markt Allhau besuchen die Volksschule jeweils zwei Stunden am Tag und unterrichten das Fach Englisch. Weiters gibt es diverse Schulaktionen, die den Kindern spielerisch etwas beibringen sollen.[2]

Alternative Leistungsbeurteilung

An der Volksschule Wolfau gibt es in der ersten und zweiten Schulstufe die "Alternative Leistungsbeurteilung".[3] Die Kinder lernen anhand eines Lernzielkataloges ihre Lernfortschritte kennen. In gemeinsamen Gesprächen mit Eltern, Kind und Lehrkraft wird der Lernzuwachs besprochen. Dadurch soll die Leistungsbereitschaft der Kinder gefördert und die Lernmotivation gesteigert werden.[2]

Übertritt vom Kindergarten in die Grundschule

Bereits vor dem Schuleintritt kommen die Vorschulkinder regelmäßig in die Volksschule und lernen dabei sowohl die Kinder als auch alle Lehrer bzw. Lehrerinnen der Schule kennen. So werden sie ganz langsam in den Schulalltag an der Volksschule eingeführt. Am Ende des Schuljahres findet ein gemeinsames, internes Abschlussfest statt, bei dem die Schüler der vierten Klasse den neuen Erstklässlern "ihre" Klasse übergeben.[2]

Nachmittagsbetreuung

Am Nachmittag können Kinder in einer alterserweiterten Gruppe des Kindergartens Wolfau betreut werden.

Schüler

Im Schuljahr 2017/18 werden 63 Schüler unterrichtet und die Schule wird vierklassig geführt. 1. Schulstufe 14 Kinder, 2. Schulstufe 18 Kinder, 3. Schulstufe 14 Kinder, 4. Schulstufe 17 Kinder.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 In: 'Von der Entstehung unserer Volksschulen' 'Herausgeber: 'Marktgemeinde Wolfau' Seiten: '155-167'>
  2. 2,0 2,1 2,2 Volksschule Wolfau, Webseite vs-wolfau.schulweb.at, abgerufen am 22. Jänner 2018
  3. Alternative Leistungsbeurteilung, Webseite www.wien.gv.at, abgerufen am 22. Jänner 2018

Weblinks

Htlpinkafeld.png Dieser Artikel wurde 2017/18 im Zuge des Schulprojektes der HTL Pinkafeld erstellt oder maßgeblich erweitert.