Würffelturm

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Würffelturm war im Spätmittelalter Teil der Wiener Stadtbefestigung. Erstmals nachgewiesen im Jahr 1418, ist er nicht erhalten.

Lage

Der "Würffelturm" befand sich an der heutigen Kreuzung Rockhgasse, Wipplingerstraße und Börseplatz in Wien 1) in der Nähe des Gaminger Hofs. Er bildte gemeinsam mit dem Durchgangsturm die Verbindung zwischen dem Goldschmiedeturm und dem Haunoldsturm[1]

Geschichte

Der Würffelturm war einer der Befestigungstürme der mittelalterlichen Ringmauer und wurde vor / um 1418) erbaut. Wegen seiner geringen Größe war er nur von untergeordneter Bedeutung.[1] Der Turm, der nach der Wiener Patrizierfamilie Würffel benannt war[1], dürfte bereits im 16. Jahrhundert wieder abgerissen worden sein.

Literatur

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 vgl. Felix Czeike (Hrsg.): Würffelturm. In: Historisches Lexikon Wien. Band 5, Kremayr & Scheriau, Wien 1997, ISBN 3-218-00547-7, S. 680.