Austria als Familienname

Aus Regiowiki
Version vom 26. Oktober 2020, 18:13 Uhr von Asurnipal (Diskussion | Beiträge) (typo)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Austria auf der Freiung in Wien

Die Verwendung Austria als Familienname mutet einigermaßen ungewöhnlich an.

Die Bezeichnung Austria ist die latinisierte Form von Österreich und findet neben dem offziellen Ländernamen in Fremdsprachen auch in zahlreichen Firmennamen Verrwendung, um ihre Verbindung mit Österreich darzustellen.

Als Familiennamen findet man Austria vor allem auf den Philippinen und das führt auf das 19. Jahrhundert zurück. Seit dem 16. Jahrhundert war das Land bis ins 19. Jahrhundert unter spanischer Verwaltung. Gleichzeitig waren die Spanier auch mit dem Haus Habsburg in enger Verbindung.

Bis ins 19. Jahrhundert hatten meist nur höhergestellte Personen einen Familiennamen. Daher begann die spanische Verwaltung der Bevölkerung Familiennamen zuzuordnen. Dabei wurden an die Pfarrämter von den Behörden Listen mit üblichen spanischen Familiennamen gschickt, wovon sich die Bevölkerung Namen auswählen konnten. Auf diesen Listen stand auch Austria als Wahlmöglichkeit und diese Auswahl wurde doch so oft ausgewählt, dass sich der Name bis heute erhielt.

Als Landesname wird Austria allerdings bei den Philippinen oft verwechselt, jedoch nicht wie weltweit mit Australien, sondern mit der spanischen Region Asturias.

Literatur

  • Wilhelm Donko: Österreich-Philippinen 1521 bis 1898: Bezugspunkte, Beziehungen und Begegnungen,

Weblinks