Bert Brandstetter

Aus Regiowiki
Version vom 18. Juni 2021, 22:55 Uhr von Mfchris84-Bot (Diskussion | Beiträge) (Normdaten basierend auf Wikidata hinzugefügt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bert Brandstetter (* 15. April 1950 in Neumarkt im Mühlkreis; 6. Juni 2021) war Journalist und Rundfunk- und Fernsehmoderator.

Leben

Nach dem Besuch des Bischöfliches Gymnasiums Petrinum in Linz studierte er Psychologie und Pädagogik an der Universität Salzburg und Gesang am Mozarteum in Salzburg.

Als Journalist begann er nach dem Studium bei der Linzer Kirchenzeitung und dann bei der Kronen Zeitung. Ab dem Jahr 1983 ware beim ORF-Oberösterreich als Radio- und Fernsehmoderator. Diese Profession übte er bis zu seiner Pensionierung aus. Bekannt war er durch seine markant tiefe Stimme in den Nachrichtensendungen. daneben war er immer wieder auch für Printmedien, wie den Oberösterreichischen Nachrichten mit Reiseberichten oder Kommentaren.

Nach seiner Pensionierung, in den Jahren 2011 bis 2018 war er Präsident der Katholischen Aktion in Oberösterreich. Bekanntheit erlangte er auch durch seine zahlreichen würdevollen Nachrufe, die er für Tote recherchierte und erstellte.

Brandstetter war verheiratet und hatte vier Söhne.

Weblinks