Ernst Zwanzleitner: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 27: Zeile 27:
 
[[Kategorie:Mann]]
 
[[Kategorie:Mann]]
 
[[Kategorie:Geboren in Sankt Gallen]]
 
[[Kategorie:Geboren in Sankt Gallen]]
[[Kategorie:Gestorben (Sankt Gallen)]]
+
[[Kategorie:Gestorben in Sankt Gallen]]

Version vom 9. November 2019, 11:09 Uhr

Ernst Zwanzleitner (* 8. April 1956 in Sankt Gallen in der Steiermark; † 7. November 2019 ebenda) war ein österreichischer Radiomoderator, Landwirt und Volksmusiker.[1]

Leben

Ernst Zwanzleitner wurde in Hocherb-Sankt Gallen im Bezirk Liezen geboren. Am Bauernhof aufgewachsen, beschäftigte er sich seit frühester Kindheit intensiv mit dem bäuerlichen Leben und kannte die Arbeit am Bauernhof aus der täglichen Praxis. Zudem bewirtschaftete er seit 1985 mit seiner Frau den Schoberer-Hof am Hocherbsattel.[2]

Die Liebe zum Moderieren in echter, obersteirischer Mundart entdeckte er durch unzählige Auftritte seiner Zwanzleitner-Musi.[3] Durch die frühere ORF-Steiermark-Moderatorin Christine Brunnsteiner intiiert, war er ab 2007 zunächst als freier Mitarbeiter beim ORF-Steiermark tätig. Er moderierte nachfolgend auf Radio Steiermark regelmäßig Volkskultursendungen, darunter die Musikantenstunde.[4] Besonders bekannt und beliebt waren die von ihm moderierte bzw. mitgestaltete Sendung Klingende Steiermark und seine wöchentliche Rubrik Ernst Zwanzleitners Bauernkalender auf Radio Steiermark. Darin bot er mit profundem Wissen Einblicke in das Leben und die Arbeit am Bauernhof, erzählte von manchmal längst vergessenen Bräuchen und altem Handwerk und stellte auch immer wieder Bezüge zur heutigen Zeit her.[4][5]

Zwanzleitner gestaltete auf Radio Steiermark über 500 Sendungsrubriken von Ernst Zwanzleitners Bauernkalender.[2] Viele davon sind auch auf CD erschienen[6] oder waren als Podcast abrufbar.[7] Zwanzleitner moderierte weiters viele Steirische Sänger- & Musikantentreffen.[8] Er war nicht nur Dichter und Musikant, sondern auch Hobbymaler.[2]

Die Pflege des Volksliedes und der Volkskultur waren in Ernst Zwanzleitner tief verwurzelt.[5] Sein Lebensmotto lautete: „Nütze Deinen Tag, denn es ist später, als Du denkst.“[5]

Er starb unerwartet am 7. November 2019 auf seinem Schoberer-Hof in Sankt Gallen[9] und wird am 13. November 2019 in der Pfarrkirche in Sankt Gallen verabschiedet.[10]

Als Reaktion auf den plötzlichen Tod Ernst Zwanzleitners bezeichnete ihn der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer in einer persönlichen Würdigung als „Stimme unserer steirischen Volkskultur“. Der steirische ORF-Landesdirektor Gerhard Koch und Josef Loibner, Leiter der Radio Steiermark-Volkskultur, würdigten Zwanzleitner ebenso mit Worten der tiefen Betroffenheit und großen Wertschätzung.[1]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Beliebter ORF-Moderator unerwartet verstorben, kleinezeitung.at, 7. November 2019, abgerufen am 7. November 2019.
  2. 2,0 2,1 2,2 Ernst Zwanzleitner gestorben, steiermark.orf.at, 7. November 2019, abgerufen am 7. November 2019.
  3. So klingt die Zwanzleitner-Musi, kleinezeitung.at, 13. Juni 2017, abgerufen am 7. November 2019.
  4. 4,0 4,1 Susanne Veronik: Ernst Zwanzleitner gibt dem Bauernkalender eine Stimme, meinbezirk.at/deutschlandsberg, 22. September 2015, abgerufen am 8. November 2019.
  5. 5,0 5,1 5,2 Profil Ernst Zwanzleitner, steiermark.orf.at, abgerufen am 7. November 2019.
  6. Ernst Zwanzleitner’s Bauernkalender CD. Folge II, www.steirisches-volksliedwerk.at, abgerufen am 7. November 2019.
  7. Archiv des Zwanzleitners Bauernkalender Podcast, podcast.de, abgerufen am 8. November 2019
  8. Steirische Sänger- & Musikantentreffen: Ernst Zwanzleitner, sumt.st, abgerufen am 7. November 2019.
  9. Susanne Veronik: Nachruf: Ernst Zwanzleitner ist für immer verstummt, meinbezirk.at/deutschlandsberg, 8. November 2019, abgerufen am 8. November 2019.
  10. Ernst Zwanzleitner wird am Mittwoch verabschiedet, kleinezeitung.at, 8. November 2019, abgerufen am 8. November 2019.