Heinrich Franck Söhne

Aus Regiowiki
Version vom 9. September 2016, 09:26 Uhr von Karl Gruber (Diskussion | Beiträge) (Beginn)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinrich Franck Söhne war ein Ersatzkaffeehersteller in Linz. Das Unternehmen war von 1879 bis 1973 in Österreich selbständig in Betrieb.

Geschichte

Das österreichische Unternehmen geht auf die 1828 in Vaihingern in Württemberg und 1869 nach Ludwigsburg gegründete Firma, die Kaffee aus den Wurzeln der Zichorie herstellte, zurück und wurde 1879 als österreichische Niederlassung gegründet.

Im Jahr 1883 übernahm Carl Franck die Leitung des österreichischen Ablegers. In den Folgejahren bis ins Jahr 1911 in allen Teilen der Monarchie Niederlassungen gegründet. Das Unternehmen wuchszum größten Hersteller von Ersatzkaffe in Österreich-Ungarns. Die Erzeugung selbst entwickelte sich zum zweitgrößten Industriebetrieb hinter der Tabakfabrik der Tabak Regie in Linz.

Im Jahr 1910 erwarb Carl Franbck auch die Mehrheit an der Adolf J. Titze, die jedoch weiterhin bis 1971 selbständig arbeitet.