Kaisergruft

Aus Regiowiki
Version vom 19. Januar 2019, 17:29 Uhr von Ermione 13 (Diskussion | Beiträge) (Weblinks)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Kapuzinergruft, auch als Kaisergruft bezeichnet, befindet sich im Wiener Kapuzinerkloster am Neuen Markt im 1. Wiener Gemeindebezirk. Es handelt sich um die wohl bekannteste Begräbnisstätte der Habsburger. Sie gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt Wien.

Geschichte

Die Kapuzinergruft wurde gemeinsam mit dem Kapuzinerkloster im Jahr 1617 von Kaiserin Anna und ihrem Ehemann, Kaiser Matthias, gestiftet. Die Ausführung des Baus (1622-1633) erfolgte jedoch erst unter Kaiser Ferdinand II. 1633 wurde hier das Stifterpaar beigesetzt, in der Folge wurde die Kapuzinergruft für die nächsten Jahrhunderte die wichtigste Familiengrabstätte des Hauses Habsburg (Österreich) und als solche mehrmals baulich erweitert.

Bekannte Mitglieder des Hauses Habsburg (Österreich), deren Körper in der Kapuzinergruft beigesetzt sind (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. Habsburger, Kapuzinergruft.COM, abgerufen am 19. Jänner 2019


Wikipedia logo v3.svg
Überregionale Aspekte dieses Themas werden auch in der Wikipedia unter dem Titel Kaisergruft behandelt.
Hier auf RegiowikiAT befinden sich Informationen sowie Ergänzungen, die zusätzlich von regionaler Bedeutung sind (siehe Mitarbeit).