Kaspar Flory

Aus Regiowiki
Version vom 11. April 2020, 22:42 Uhr von Ermione 13 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Gemeinde Nauders, heute. Im Mittelalter war sie Sitz des gleichnamigen landesfürstlichen Gerichtes, dessen Gerichtsbote Kaspar Flory war.

Kaspar Flory (* im 15. Jahrhundert; † vermutlich im 15. Jahrhundert, nach 1446[A 1]), auch Kaspar Florein, war im 15. Jahrhundert Gerichtsvertreter der Grafschaft Tirol für ein Gericht im heutigen Bundesland Tirol.

Herkunft

Kaspar Flory stammte aus einer begüterten Familie, die in Nauders ansässig war. Er war ein Verwandter von Jakel Flory, der dort 1416 als Lehen von Peter Liebenberger von Hohenwart einen Turm gepachtet hatte.[1]

Leben

Kaspar Flory war am 16. November 1444 auf dem Landtag in Meran Gerichtsbote des Gerichts Nauders.[1] 1446 vertrat er den Landesfürsten als Rechtssprecher im Streit zwischen Heinrich von Liechtenstein mit den Leuten von Tschengls und Eyrs[A 2].[2]

Literatur

  • Adelina Wallnöfer: Die politische Repräsentation des gemeinen Mannes in Tirol. Die Gerichte und ihre Vertreter auf den Landtagen vor 1500 (= Veröffentlichungen des Südtiroler Landesarchivs. Bd. 41). Universitätsverlag Wagner, Innsbruck, 2017. ISBN 978-3-7030-0941-9

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 vgl. Adelina Wallnöfer: Die politische Repräsentation des gemeinen Mannes in Tirol, 2017, S. 242
  2. vgl. Adelina Wallnöfer: Die politische Repräsentation des gemeinen Mannes in Tirol, 2017, S. 243

Anmerkungen

  1. Nach Hinweisen in Adelina Wallnöfer: Die politische Repräsentation des gemeinen Mannes in Tirol, 2017, S. 242
  2. Die Dörfer Tschengls und Eyrs gehören heute beide zur Gemeinde Laas, welche seit 1919 zu Italien gehört.