Kummaschlucht

Aus Regiowiki
Version vom 9. Januar 2021, 07:27 Uhr von Karl Gruber (Diskussion | Beiträge) (added Category:Schlucht using HotCat)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bild um 1914 der Kummaschlucht
Die Engstelle der Schlucht
Die Engstelle und die Kommaschlucht darüber

Die Kummaschlucht (auch: Kommaschlucht) ist eine Schlucht in der Gemeinde Hittisau im Bregenzerwald in Vorarlberg. Sie ist Teil des Naturparks Nagelfluhkette.

Name

Kumma bedeutet Einkerbung, Schlucht.[1]

Lagebeschreibung

Die Kummaschlucht ist Teil des Bregenzerwaldgebirges. Sie liegt gänzlich im Gemeindegebiet von Hittisau im Bezirk Bregenz und ist von der Bolgenach durchflossen. Die denkmalgeschützte Kommabrücke führt spätestens seit 1712 direkt über die Engstelle der Schlucht.

Ursprünglich war die Kummaschlucht ein Teil der Grenze zwischen der Gemeinde Hittisau und der Gemeinde Bolgenach. 1938 wurde die Gemeinde Bolgenach nach Hittisau eingemeindet.[1]

Ein eindeutiger geologischer Beginn bzw. ein Ende der Schlucht kann nicht festgelegt werden. Die Schlucht verläuft von südöstlicher nach südwestlicher Richtung (flussabwärts gesehen).

Geschichte und Entstehung

Im Zuge der letzten großen Eiszeit und durch den Verlauf der Bolgenach hat sich im Laufe der Jahrtausende die Eintiefung in der speziellen geologischen Formationen der Kummaschlucht ergeben.

Durch die Schlucht wurde früher Holz getriftet. Von Holzflößern soll auch versucht worden sein, die Engstelle mittels Sprengungen aufzuweiten.[2]

Die Schlucht ist heute Teil des Speichers Bolgenach. Die Engstelle der Kummaschlucht ist etwa 5,5 Meter breit und liegt auf 743 m ü. A.. Eine Begehung der Schlucht ist nicht möglich.

Naturschutz und Vegetation

Die Kummaschlucht ist Teil des grenzüberschreitenden Naturparks Nagelfluhkette. Die Schlucht selbst ist kein geschütztes Biotop.

Sage

In der Kummaschlucht soll früher ein wilder Drache gehaust haben. Direkt unter der Kommabrücke. Besonders wenn viel Wasser der Bolgenach die Engstelle durchfloss, war der Dache zu hören. Zum Schutz der Menschen und der Brücke befindet sich daher in der Kommabrücke ein Kruzifix.[1]

Weblinks

 Kummaschlucht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Informationstafel in der Kommabrücke.
  2. Informationstafel vor der Kommabrücke.

47.4643779.957717Koordinaten: 47° 27′ 52″ N, 9° 57′ 28″ O