Liste der Straßen in Güssing: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Bild eingefügt)
(P: + lf)
Zeile 113: Zeile 113:
  
 
*'''Pater Gratian Leser-Straße'''{{Coordinate|simple=y|text=ICON1|NS=47.059329683078765|EW=16.324931684549092|name=Pater Gratian Leser-Straße|type=landmark|region=AT-1}}
 
*'''Pater Gratian Leser-Straße'''{{Coordinate|simple=y|text=ICON1|NS=47.059329683078765|EW=16.324931684549092|name=Pater Gratian Leser-Straße|type=landmark|region=AT-1}}
:Die Pater Gratian Leser-Straße befindet sich im Zentrum der Stadt und ist nach dem Seelsorger, Lokalhistoriker und Pfarrer von Güssing Pater Gratian (Anton) Leser benannt.
+
:Die Pater Gratian Leser-Straße befindet sich im Zentrum der Stadt und ist nach dem Seelsorger, Lokalhistoriker und Pfarrer von Güssing [[Gratian Leser|Pater Gratian (Anton) Leser]] benannt.
 
*'''Pater Anton Bruck-Weg'''{{Coordinate|simple=y|text=ICON1|NS=47.06272991693997|EW=16.323882816653153|name=Pater Anton Bruck-Weg|type=landmark|region=AT-1}}
 
*'''Pater Anton Bruck-Weg'''{{Coordinate|simple=y|text=ICON1|NS=47.06272991693997|EW=16.323882816653153|name=Pater Anton Bruck-Weg|type=landmark|region=AT-1}}
 
:Der Pater Anton Bruck-Weg ist ein Teil der Schulstraße und führt zum Altenwohnheim Güssing<ref>[https://www.guessing.co.at/index.php/altenwohn-und-pflegeheim Altenwohnheim Güssing] Webseite Altenwohnheim Güssing. Abgerufen am 17.04.2021.</ref>. Im Jahr 2017 wurde dieser Teil der Straße nach dem langjährigen Stadtpfarrer von Güssing Pater Anton Bruck, der das Altenwohnheim initiiert hat, umbenannt.
 
:Der Pater Anton Bruck-Weg ist ein Teil der Schulstraße und führt zum Altenwohnheim Güssing<ref>[https://www.guessing.co.at/index.php/altenwohn-und-pflegeheim Altenwohnheim Güssing] Webseite Altenwohnheim Güssing. Abgerufen am 17.04.2021.</ref>. Im Jahr 2017 wurde dieser Teil der Straße nach dem langjährigen Stadtpfarrer von Güssing Pater Anton Bruck, der das Altenwohnheim initiiert hat, umbenannt.

Version vom 19. April 2021, 07:42 Uhr

Die Liste der Straßen in Güssing beinhaltet die Straßen, Gassen, Plätze, sowie benannten Wege der Stadt Güssing im Burgenland. Nach dem Straßennamen findet man die Koordinaten.


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Der Akazienweg ist eine Wohngasse, die von der Stremtalstraße abzweigt und in einer Sackgasse endet.
  • Am Kapellenfeld
Diese Wohngasse zweigt von der Kasernenstraße ab und endet in einer Sackgasse.
Die Auwaldgasse ist eine Verbindungsgasse zwischen der Stremtalstraße und der Schmergelstraße. In dieser Gasse befindet sich eine Wohnsiedlung.

B

Jakobikirche Güssing
Die Bachgasse zweigt von der Dammstraße ab und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Strembach.
Die Badstraße ist ein Teil der L118 und verläuft auf einer alten Dammkrone. An dieser Straße befindet sich das Freibad Güssing[1].
  • Bahnhofstraße
Die Bahnhofstraße ist eine Wohnstraße und zweigt direkt vor dem Kreisverkehr von der Dammstraße ab. Früher hatte Güssing einen Bahnanschluss, woher auch der Name der Bahnhofstraße kommt. Die Bahnlinie verlief zwischen Güssing und Körmend und diente vor allem dem Holztransport. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Bahnverkehr eingestellt, da der Verkehr nur nach Ungarn ausgerichtet war und der Eiserne Vorhang die Bahnlinie trennte. Heute erinnern nur noch das renovierte Bahnhofsgebäude und einige verrottete Gleiskörper an den ehemaligen Bahnanschluss.
  • Batthyany-Straße
Die Batthyany-Straße wurde nach der Adelsfamilie Batthyány benannt. An dieser befindet sich die Jakobikirche, eine der ältesten Kirchen im Burgenland, und der Friedhof von Güssing.
Die Bergstraße ist eine Querstraße der Josef Reichl-Straße und verläuft in Richtung St. Nikolaus.
  • Brunnengasse
Die Brunnengasse ist eine Wohngasse und verläuft parallel zur B57.

C

  • Clusiusplatz
Der Clusiusplatz liegt an der Pater Gratian Leser-Straße und wurde nach dem flämisch-niederländischen Gelehrter, Arzt und Botaniker Charles de l’Écluse (lat. Carolus Clusius) benannt. Dieser war gut mit dem früheren Burgherrn von Güssing Balthasar Batthyány befreundet und verfasste in Güssing und der Burg Schlaining die erste österreichische Pflanzenkunde. Ihm wurde später ein Denkmal an der Ecke Clusiusplatz / Pater Gratian Leser-Straße errichtet.
Der Clusiusweg ist eine Wohngasse, die gegenüber von der Klosterkirche Güssing vom Hauptplatz abzweigt.

D

Die Dammstraße verläuft auf einer alten Dammkrone und bildet die Verbindung zwischen dem Stadtkern und dem Kreisverkehr an der Bundesstraße.

E

  • Europastraße
Die Europastraße zweigt von der Wiener Straße ab und führt Richtung Technologiezentrum Güssing[2].

F

Franziskanerkloster und Klosterkirche Güssing
  • Faludistraße
Die Faludistraße ist eine Wohnstraße, die vom Marktplatz abzweigt und nach dem ungarischen Dichter und Gelehren Ferenc Faludi benannt ist. Dessen Vater war gebürtiger Körmender und war in Güssing Verwalter der Batthyányschen Güter. Faludi gilt als letzter Vertreter des ungarischen Barock und gilt als Bahnbrecher der nationalen ungarischen Literatur. An seinem Geburtshaus in Güssing wurde eine Gedenktafel angebracht.
Die Feldgasse ist eine Wohngasse, die von der Kasernenstraße abzweigt und in einer Sackgasse endet.
  • Feldmeierhof
Der Feldmeierhof ist eine Wohnsiedlung in Urbersdorf. Der Hof ist auch bekannt als Oberer Sankohazhof.
Die Flurgasse ist eine Wohngasse in der Nähe der Rotkreuzberg-Straße, die in einer Sackgasse endet.
  • Franziskanerplatz
Der Franziskanerplatz befindet sich in der Nähe des Franziskanerklosters und ist auch nach diesem benannt. Die Franziskaner sind die Mitglieder verschiedener römisch-katholischer Ordensgemeinschaften, welche sich an der Ordensregel von dem von Franziskus von Assisi gegründeten Bettelorden orientieren.

G

Die Gartengasse ist eine Wohngasse unterhalb der Grabenstraße, welche die Badstraße und die Schulstraße verbindet.
Der Ortsteil Glasing war bis zum Jahr 1971 eine selbstständige Gemeinde und wurde nach dem Inkrafttreten des Gemeindestrukturverbesserungsgesetzes der Gemeinde Güssing angegliedert.
  • Grabenstraße
Die Grabenstraße ist eine Wohnstraße, die parallel zur Hauptstraße verläuft und die Dammstraße und die Badstraße verbindet.
  • Grazer Straße
Die Grazer Straße ist ein Teil der B57 und ist die südliche Stadtausfahrt in Richtung Graz.

H

Kriegerdenkmal am Hauptplatz Güssing
Der Hauptplatz ist das Ortszentrum der Stadt. An diesem befindet sich eines der zwei Kriegerdenkmale von Güssing.
  • Hauptstraße
Die Hauptstraße ist eine wichtige Durchzugsstraße durch das Zentrum der Stadt.

J

  • Josef Reichl-Straße
Die Josef Reichl-Straße ist ein Teil der L400 in Richtung St. Nikolaus. Sie ist nach dem österreichischen Dialektautor Josef Reichl benannt, der in Krottendorf bei Güssing geboren wurde und durch seine mundartlichen Gedichtsammlungen bekannt wurde.
  • Julia Dujmovits-Weg
Der Julia Dujmovits-Weg ist ein Fußweg der entlang des Strembaches verläuft und die Dammstraße mit der Schulstraße verbindet. Er ist nach der Olympiasiegerin im Parallel-Slalom 2014 in Sotschi Julia Dujmovits benannt, die in Sulz bei Güssing geboren ist und als erste Burgenländerin eine olympische Medaille gewonnen hat.

K

  • Kasernenstraße
Die Kasernenstraße zweigt von der Wiener Straße ab und ist nach der dort ansässigen Güssinger Stadtkaserne[3] bzw. Montecuccoli-Kaserne (Jägerbataillon 19) benannt.
Der Ortsteil Krottendorf befindet sich westlich von Güssing und gehört seit 1940 zur Gemeinde Güssing.

L

Der Ortsteil Langzeil befindet sich südwestlich von Güssing und ist einer der kleinsten Ortsteile der Gemeinde Güssing. Er besteht aus Oberlangzeil und Unterlangzeil.
Der Ortsteil Ludwigshof liegt nordöstlich von Güssing und ist der jüngste Ortsteil der Gemeinde Güssing. Seit dem Jahr 2006 ist Ludwigshof ein eigener Ortsverwaltungsteil.

M

  • Mühlengrund
Der Mühlengrund ist eine Wohngasse, die von der Stremtalstraße abzweigt.
  • Manliusgasse
Die Manliusgasse ist eine Wohngasse und zweigt von der Pater Gratian Leser-Straße ab. Sie ist nach dem Wanderdrucker der frühen Neuzeit Joannes Manlius benannt. Dieser druckte religiöse und weltliche Schriften und war vor allem im heutigen Burgenland tätig. Er gilt als erster und bedeutendster Buchdrucker des Burgenlandes.
Der Marktplatz ist das Bindestück zwischen der Pater Gratian Leser-Straße und der Dammstraße. An diesem befindet sich das Gasthaus zur Burg[4].
  • Meierhofgasse
Die Meierhofgasse ist eine Wohngasse und verbindet die St. Anna-Gasse mit der Raiffeisenstraße.

P

  • Pater Gratian Leser-Straße
Die Pater Gratian Leser-Straße befindet sich im Zentrum der Stadt und ist nach dem Seelsorger, Lokalhistoriker und Pfarrer von Güssing Pater Gratian (Anton) Leser benannt.
  • Pater Anton Bruck-Weg
Der Pater Anton Bruck-Weg ist ein Teil der Schulstraße und führt zum Altenwohnheim Güssing[5]. Im Jahr 2017 wurde dieser Teil der Straße nach dem langjährigen Stadtpfarrer von Güssing Pater Anton Bruck, der das Altenwohnheim initiiert hat, umbenannt.
  • Punitzer Straße
Die Punitzer Straße zweigt von der B56 ab und führt über den Ortsteil Ludwigshof Richtung Norden nach Punitz.

R

Teichanlagen Güssing
  • Raiffeisenstraße
Die Raiffeisenstraße ist eine Verbindung zwischen der Wiener Straße und der Dammstraße. Sie dient zur Verkehrsentlastung vom Kreisverkehr und von der Ampel an der Wiener Straße.
Der Ortsteil Rosenberg befindet sich südöstlich von Güssing auf einem Hügel.
  • Rotkreuzberg-Straße
Die Rotkreuzberg-Straße ist eine Wohnstraße befindet sich in der Nähe der Güssinger Teichanlagen und verläuft parallel zur Grazer Straße.

S

Diese Siedlung befindet sich zwischen dem Strembach und der Umfahrungsstraße.
  • Schloßgasse
Die Schloßgasse ist eine Wohngasse und zweigt vom Marktplatz ab. Sie wurde nach dem denkmalgeschützten Schloss Draskovits benannt, welches sich in dieser Gasse befindet.
  • Schmergelstraße
Die Schmergelstraße ist eine Wohnstraße, die von der Stremtalstraße abzweigt. Sie ist nach dem Sägewerk "Schmergel und Cohn" benannt, welches dort von 1912 bis 1923 bestanden hatte.
  • Schulstraße
Die Schulstraße ist eine Verbindung der Wiener Straße und der Grabenstraße. In dieser befindet sich u.a. die Neue Mittelschule, die Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe (Ecole), das Gymnasium (BORG Güssing), das Bundesoberstufenrealgymnasium, Gewerbegymnasium und das Bundesschulzentrum Güssing.
  • St. Anna-Gasse
Die St. Anna-Gasse ist eine Wohngasse, die zwischen der Kasernenstraße, der Meierhofgasse und der Punitzer Straße verläuft.
  • St. Nikolaus
Der Ortsteil St. Nikolaus befindet sich südlich von Güssing und ist einer der ältesten Bereiche der Gemeinde Güssing. Aufzeichnungen zufolge geht die erste Besiedlung auf das Jahr 1545 zurück.
Der Ortsteil Steingraben liegt auf einem Hügel westlich von Güssing. Er wurde vermutlich von kroatischen Einwandern in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts gegründet.
Das Stremtal zweigt von der Wiener Straße ab und führt in Richtung Strembach.
  • Stremtalstraße
Die Stremtalstraße ist ein Teil der B56 und verläuft Richtung Urbersdorf. Sie wurde nach dem durch Güssing fließenden Strembach benannt.

T

Die Teichgasse ist eine Wohngasse und befindet sich in unmittelbarer Nähe der Güssinger Teichanlagen.

U

  • Umfahrungsstraße
Die Umfahrungsstraße ist ein Teil der B57 und dient zum Umfahren des Stadtzentrums von Güssing.
Der Ortsteil Urbersdorf befindet sich östlich von Güssing und und wurde nach dem Inkrafttreten des Gemeindestrukturverbesserungsgesetzes im Jahr 1971 der Gemeinde Güssing angegliedert.

W

Die Waldgasse zweigt von der Bergstraße ab und ist eine Wohngasse.
Die Weidengasse ist eine Wohngasse, die sich in der Nähe des Strembaches befindet.
  • Wiener Straße
Die Wiener Straße ist ein Teil der B57 und ist die nördliche Stadtausfahrt in Richtung Wien.


Einzelnachweise

  1. Elebnisfreibad Güssing Webseite Erlebnisfreibad Güssing. Abgerufen am 17.04.2021.
  2. Technologiezentrum Güssing Webseite Technologiezentren Burgenland. Abgerufen am 17.04.2021.
  3. Montecuccoli-Kaserne Güssing Webseite Bundesheer Jägerbataillon 19. Abgerufen am 17.04.2021.
  4. Gasthaus zur Burg Güssing Webseite Gasthaus zur Burg Güssing. Abgerufen am 17.04.2021.
  5. Altenwohnheim Güssing Webseite Altenwohnheim Güssing. Abgerufen am 17.04.2021.

Weblinks


Htlpinkafeld.png Dieser Artikel wurde 2020/21 im Zuge des Schulprojektes der HTL Pinkafeld erstellt oder maßgeblich erweitert.