Ludwig Wilhelm Zelking: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Herkunft und Familie)
K (Herkunft und Familie)
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Herkunft und Familie ==
 
== Herkunft und Familie ==
Ludwig Wilhelm von Zelking stammte aus einer [[w:Zelkinger|Adelsfamilie]], die im Mittelalter Besitzungen in den heutigen Bundesländern Oberösterreich und Niederösterreich besaß. Er war der Sohn von [[Christoph Wilhelm von Zelking]] aus dessen Ehe mit Esther von Hardegg.<ref name ="harrer566"/> Verheiratet war er seit dem 24. November 1631 mit Maximiliana von Zinzendorf († 5. November 1642, in [[Bergland (Niederösterreich)|Wocking]]), deren Bruder Otto Heinrich von Zinzendorf seine Schwester [[Anna Apollonia von Zelking]] geheiratet hatte<ref group="A">Maximilianas ältere Schwester Anna Elisabeth von Zinzendorf hatte wenige Jahre zuvor seinen verwitweten Vater geheiratet.</ref>.<ref name ="harrer568">vgl. Anton Harrer: ''Die Herren und Frauen von Zelking'', 2016, S. 568</ref> Kinder aus dieser Ehe sind keine belegt.<ref name ="harrer569">vgl. Anton Harrer: ''Die Herren und Frauen von Zelking'', 2016, S. 569</ref> Nach seinem Tod heiratete seine Witwe Maximiliana 1635 den Grafen Ehrenreich Christoph von Concin. Nach ihrem Tod wurde sie in der Pfarrkirche in [[Petzenkirchen]] beigesetzt.<ref name ="harrer577">vgl. Anton Harrer: ''Die Herren und Frauen von Zelking'', 2016, S. 577</ref>
+
Ludwig Wilhelm von Zelking stammte aus einer [[w:Zelkinger|Adelsfamilie]], die im Mittelalter Besitzungen in den heutigen Bundesländern Oberösterreich und Niederösterreich besaß. Er war der Sohn von [[Christoph Wilhelm von Zelking]] aus dessen Ehe mit Esther von Hardegg und ein Enkel von [[Heinrich Prüschenk]].<ref name ="harrer566"/> Verheiratet war er seit dem 24. November 1631 mit Maximiliana von Zinzendorf († 5. November 1642, in [[Bergland (Niederösterreich)|Wocking]]), deren Bruder Otto Heinrich von Zinzendorf sich bereits früher mit seiner Schwester [[Anna Apollonia von Zelking]] vermählt hatte<ref group="A">Maximilianas ältere Schwester Anna Elisabeth von Zinzendorf hatte wenige Jahre zuvor seinen verwitweten Vater geheiratet.</ref>.<ref name ="harrer568">vgl. Anton Harrer: ''Die Herren und Frauen von Zelking'', 2016, S. 568</ref> Kinder aus dieser Ehe sind keine belegt.<ref name ="harrer569">vgl. Anton Harrer: ''Die Herren und Frauen von Zelking'', 2016, S. 569</ref> Nach seinem Tod heiratete seine Witwe Maximiliana 1635 den Grafen Ehrenreich Christoph von Concin. Nach ihrem Tod wurde sie in der Pfarrkirche in [[Petzenkirchen]] beigesetzt.<ref name ="harrer577">vgl. Anton Harrer: ''Die Herren und Frauen von Zelking'', 2016, S. 577</ref>
  
 
== Leben ==
 
== Leben ==

Aktuelle Version vom 28. Oktober 2019, 00:35 Uhr

Ludwig Wilhelm von Zelking (* 15. Juni 1606[1]; † 10. April 1634[2]), auch Ludwig Wilhelm von Zelking-Dürnstein, war ein Adeliger des Herzogtums Österreich ob der Enns und des Herzogtums Österreich unter der Enns. Er gilt als der "Letzte" aus der Familie von Zelking. Mit ihm endete die Linie Zelking-Sierndorf-Dürnstein.

Herkunft und Familie

Ludwig Wilhelm von Zelking stammte aus einer Adelsfamilie, die im Mittelalter Besitzungen in den heutigen Bundesländern Oberösterreich und Niederösterreich besaß. Er war der Sohn von Christoph Wilhelm von Zelking aus dessen Ehe mit Esther von Hardegg und ein Enkel von Heinrich Prüschenk.[1] Verheiratet war er seit dem 24. November 1631 mit Maximiliana von Zinzendorf († 5. November 1642, in Wocking), deren Bruder Otto Heinrich von Zinzendorf sich bereits früher mit seiner Schwester Anna Apollonia von Zelking vermählt hatte[A 1].[3] Kinder aus dieser Ehe sind keine belegt.[4] Nach seinem Tod heiratete seine Witwe Maximiliana 1635 den Grafen Ehrenreich Christoph von Concin. Nach ihrem Tod wurde sie in der Pfarrkirche in Petzenkirchen beigesetzt.[5]

Leben

Ludwig Wilhelm von Zelking machte ca. 1626-1628 die im Adel übliche Kavalierstour durch einige Länder des damaligen Europas. Auf dieser immatrikulierte er vorübergehend an den Universitäten in Padua (1626) und Siena (1627).[6] Nach dem Tod seines Vaters (1631) hatte er sich mit einer ganzen Reihe von Erbstreitigkeiten auseinanderzusetzen.[7]

Literatur

  • Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking. Eine Spurensuche. Melk, 2016

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 566
  2. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 575
  3. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 568
  4. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 569
  5. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 577
  6. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 566f.
  7. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 570

Anmerkungen

  1. Maximilianas ältere Schwester Anna Elisabeth von Zinzendorf hatte wenige Jahre zuvor seinen verwitweten Vater geheiratet.
Wikipedia logo v3.svg
Überregionale Aspekte dieses Themas werden auch in der Wikipedia unter dem Titel Ludwig Wilhelm Zelking behandelt.
Hier auf RegiowikiAT befinden sich Informationen sowie Ergänzungen, die zusätzlich von regionaler Bedeutung sind (siehe Mitarbeit).