Palmhaus: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Unternehmen Glas Baumann 1886: ref aktualisiert)
K (kl)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Palmhaus''' ist eine [[w:Urheberrecht (Österreich)|urheberrechtlich]] geschützte [[w:Markenrecht|Marke]] des österreichischen Unternehmens [[Glas Baumann 1866]] in [[Baumgartenberg]] im [[Bezirk Perg]] in Oberösterreich.
+
'''Palmhaus''' ist eine [[w:Urheberrecht (Österreich)|urheberrechtlich]] geschützte [[w:Markenrecht|Marke]] des österreichischen Unternehmens [[w:Glas Baumannt 1866|Glas Baumann 1886]] in [[Baumgartenberg]] im [[Bezirk Perg]] in Oberösterreich.
  
 
== Palmhaus-Werk ==
 
== Palmhaus-Werk ==

Version vom 19. Oktober 2019, 13:01 Uhr

Palmhaus ist eine urheberrechtlich geschützte Marke des österreichischen Unternehmens Glas Baumann 1886 in Baumgartenberg im Bezirk Perg in Oberösterreich.

Palmhaus-Werk

Das Palmhaus-Werk wurde 2000 eröffnet und umfasst das 6.450 Quadratmeter große Firmengelände von Glas Baumann 1886, eine Produktionshalle mit 2.400 Quadratmetern, ein Bürogebäude mit 1200 Quadratmetern, eine Glasbau- und Lamellenfensterfertigung mit 1200 Quadratmetern und einen Logistikbereich mit Fertigteillager mit 1650 Quadratmetern.

Kulturglashaus

In Österreich ist das Palmhaus-Werk seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 als Kulturglashaus ein Begriff, wo auf Initiative des Unternehmens bzw. des Unternehmers regelmäßig Kulturveranstaltungen durchgeführt werden. Es ist eine der Locations für Veranstaltungen von FM5.

U.a. wurden nachstehend angeführte Künstler für Auftritte im Kulturglashaus verpflichtet:[1]

Unternehmen Glas Baumann 1886

Das Unternehmen Glas Baumann 1886 in Perg wurde 1886 von Johann Baumann gegründete und wird seit 1982 von Franz Baumann bereits in der vierten Generation weitergeführt. Es hat das sich als Glasbauspezialist etabliert, ein Wintergarten-System entwickelte und 1986 auf Grund der vorgeschlagenen Technik den Auftrag zur Sanierung des Palmenhauses in Schönbrunn abwickelt.[2] Auch das Palmenhaus im Burggarten im 1. Wiener Gemeindebezirk wurde zehn Jahre später nach der vom Unternehmen entwickelten Methode saniert.[3] Zu den Referenzprojekten des Unternehmens zählt auch die Sanierung des Sonnenuhrhauses in Wien.

Als weiteres Standbein wurde 2006 eine Lizenzfertigung von Hochwasserschutzwänden aufgebaut und 2008 begann die Herstellung von Energiefassaden aus Aluminium und Glas. 2012 betrug der Umsatz des Unternehmens rund € 13,5 Mio., der von etwas mehr als 100 Mitarbeitern erwirtschaftet wird. Dabei wurden 802 Tonnen Glas, 143 Tonnen Aluminium, 55 Kubikmeter Holz und 79 Tonnen Stahl verbaut.

Glas Baumann stellte das Know-How für die Errichtung der Life-Ball-Wasserwelten auf dem Wiener Rathausplatz zur Verfügung und war offizieller Hauptsponsor des Life Ball 2009.[4]

Das Unternehmen ist mehrfachzertifiziert (EN ISO 9001, EN ISO 14001, Umweltmanagementsystem EMAS, Werkseigene Produktionskontrolle EN 12101-2, CE- Prüfung EN 13830, Arbeitsschutzmanagement OHSAS 18001, ) und veröffentlichte 2011 einen Nachhaltigkeitsbericht sowie eine Umwelterklärung.[5]

Das Unternehmen kann u.a. auf nachstehende Auszeichnungen verweisen:[6]

Franz Baumann (Unternehmer)

Der Unternehmer Franz Baumann (* 19. Mai 1950) studierte zunächst an der Universität Wien und übernahm 1982 den elterlichen Betrieb, den er seither nach eigenen Angaben nach den Prinzipien Nachhaltigkeit, Menschlichkeit und Umweltschutz führt und wo er in diesem Zusammenhang auch ein Mitarbeiterbeteiligungsmodell eingeführt hat.[10][11] Von 2007 bis 2013 war er Obmann des Musikvereins Stadtkapelle Perg. Ende der 2000er-Jahre engagiert er sich bei der politischen Partei Die Grünen - Die grüne Alternative im Bezirk Perg.

Webseiten

Einzelnachweise