SV Heldenberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sportverein Heldenberg

gegr.: 1963

Heimatort: Glaubendorf/ Niederösterreich, Bez. HL

Obmann: Manfred Zellner

Trainer: Erich Steindl

Co-Trainer: Christoph Wiesinger

Kapitän: Markus Frank

Homepage: www.sv-heldenberg.at

Chronik

Am 14.Juli 1963 wurde der Verein SV Glaubendorf gegründet. Im darauffolgenden Jahr wird mit dem Bau der Sportanlage begonnen. Zusätzlich wurde mit einer Jugendmannschaft der Nachwuchsmeisterschaftsbetrieb aufgenommen. 1966 fungierte als Spielertrainer der ehemalige brasilianische Nationalspieler Tracaia. 1967 spielte auch der Nationalspieler Johann Pirkner. Die nächsten Jahre wurden vorallem für die Jugend sehr erfolgreich. 1969,1970 und 1971 erreichte die Jugendmamschaft den Meistertitel in der Gruppe Schmidatal. 1975 wurde der Bau für die Kabinen abgeschlossen.

Am 20. März 1977 wurden der SV Glaubendorf umbennant in SV HELDENBERG.

Unter Anton Kohl feierte der SV Heldenberg 1980 seinen ersten Meistertitel in der 2. Klasse Schmidatal und stieg somit in die 1. Klasse NordWest-Mitte auf. Im darauffolgenden Jahr investierte der Verein in eine Flutlichtanlage sowie ein Bewässerungssystem.

1986 - Spielertrainer Anton Kohl legte nach 7-jähriger Tätigkeit sein Amt zurück. Neuer Spielertrainer wurde Helmut Kaufmann von Hollabrunn. Es wurde auch mit dem Bau der Sportplatzkantine begonnen.

1990 wurde die Jugend Meister in der Klasse Pulkautal. Leider musst auch die 1. Mannschaft des SV Heldenberg nach 10 Jahren "erst-klassig" wieder zurück in die 2. Klasse Schmidatal. Im Sommer übernahm das Amt des Spielertrainer Ryszard Blachut.

Es wurde auch mit der Vergrößerung des Spielfeldes begonnen. So wurden auch nach dem entfernen einiger Bäume die Zuschauer Ränge gebaut.

1991 wurde die Kampfmannschaft Herbstmeister in der 2. Klasse. Es wurden auch 2 Tennisplätze gebaut und so wurde auch eine Heldenberg SV Tennis Sektion gebildet.

1992 - Die Kampfmannschaft konnte den Meistertitel in der 2. Klasse Schmidatal erringen und somit wieder in die 1. Klasse Nordwest-Mitte aufsteigen. Die Spielfeldvergrößerung wurde fertiggestellt, die Flutlichtanlage erneuert und der Vorplatz zur Kantine asphaltiert.

Die Sektion Tennis führte die 1. Heldenberger Tennismeisterschaft durch.

1994 musste die Kampfmannschaft als Vorletzter der Frühjahrsmeisterschaft in die 2. Klasse absteigen, konnte aber den Herbstmeister in der 2. Klasse Wachau–Nord (Play Off-System) erringen und ins mittlere Play Off aufsteigen. Neuer Spielertrainer wurde Peter Goldinger.

1995 - Die Kampfmannschaft holte sich den 1. Platz in der Frühjahrsmeisterschaft des mittleren Play Off der 1. Klasse Nordwest-Mitte. Im Herbst wurde der 1.Platz lediglich wegen der Tordifferenz nicht geschafft.

Die U-12 Mannschaft wurde ebenfalls Meister in der Frühjahrssaison. Die U-11 Mannschaft wurde ohne Niederlage Erster im Herbst 1995

1996 wurde Gottfried Zinnagl neuer Spielertrainer beim Sportverein Heldenberg.

1997 - Mit dem Neubau der Kabinenanlage für die Sektionen Tennis und Fußball wurde begonnen und Die U-11 und die U-13 Mannschaften wurden ungeschlagen Herbstmeister in ihren Altersklassen.

2000 - In der Gruppe Pulkautal wurde die U-11 Mannschaft ungeschlagen Meister, auch der Herbstmeistertitel wurde von der U 12 souverän gewonnen.

2001 - Johann Baumgartner wurde neuer Spielertrainer. Die U 14 Mannschaft wurde im Herbst ungeschlagen Erster in der U14-N.Ö. Landesliga Nord und spielt im Frühjahr um den Titel eines U14 Landesmeisters.

2002 - Die neuen Umkleidekabinen konnten für die Sektion Fußball fertig gestellt werden. Unsere erfolgreiche U-15 Mannschaft spielte weiterhin im Oberen Play Off um den Titel eines NÖ. Landesmeisters

2006 - Ernst Luisser übernimmt nach der langjährigen Obmannschaft von Leopold Fiegl das Amt. Ein VIP Club mit etwa 35 Mitgliedern wird ins Leben gerufen.

2008 - Manfred Zellner wird bei der Jahreshauptversammlung als neuer Obmann gewählt.

Josef Bräuer wird zum zweiten Mal Trainer des SV-Heldenberg. Nach 3 Sieglosen Spielen legt Josef Bräuer überraschend das Amt zurück, sein Nachfolger ist Erich Steindl aus Ziersdorf.

2009 - Der HSV muss nach 14 Jahren in der 1.Klasse leider in die 2.Klasse Schmidatal absteigen. Die U14 a Mannschaft wird ungeschlagen Meister und steigt zum 2ten Mal in die NÖ Jugend-Landesliga auf Der Präsident Johann Bürger verstirbt im 64.Lebensjahr.



1. Kader des SV Glaubendorf 1963:

Bradt, K.Hofbauer, Weninger, Pendl, Seifried, Sommer, Grasl, Veitl, Herbert Schrammel, Alfred Schrammel, Anton Heininger, Schirrer, Maurer, Biencyk, Raidl

Reserve:

Koll, Roch, Schestak, Brinnich, Göger, Voit, Dipold, Fraberger, Weichselbraun, Pfeiffer, Schmidl, Bock, Pröll, Kitzler


gesamter Kader SV Heldenberg Saison 2009/10

Tor: Mario Behr - Manuel Kraus

Verteidigung: Stefan Klepp - Christopher Kralik - Thomas Roth - Mario Pinz - Thomas Polster - Mathias Neumayr - Andrij Poklitskyy - Andreas Grabmayer - Johannes Wöber - Marian Martinak

Mittelfeld: Stefan Wiesinger - Jürgen Groschopf - Martin Neuhybel - Roman Heichinger - Michael Salomon - Petr Jakup - Arnold Hecke - Manuel Ragab - Manfred Zellner Jr. - Maximilian Plank - Konstantin Hofer - Christian Grünzweig - Markus Kemeter - Clemens Sporrer

Sturm: Markus Frank (C) - Matthias Czafaurek - Murat Topal - Christoph Brandl - Christoph Malek - Bernhard Rittler - Ferat Ferati