August Breininger

Wikipedia logo v3.svg
Überregionale Aspekte dieses Themas werden auch in der Wikipedia unter dem Titel August Breininger behandelt.
Hier auf RegiowikiAT befinden sich Informationen sowie Ergänzungen, die zusätzlich von regionaler Bedeutung sind (siehe Mitarbeit).

August Breininger (* 14. September 1944 in Baden bei Wien) ist ein ehemaliger Politiker (ÖVP) sowie Buch- und Papierhandelskaufmann. Breininger war von 1988 bis 2007 Bürgermeister in Baden und vertrat die ÖVP von 1983 bis 2001 im Landtag von Niederösterreich.

Ergänzungen, die nur von regionaler Bedeutung sind

August Breininger war Mitglied in der Jugend in der Österreichischen Jugendbewegung, der Organisation in der ÖVP.

Die Bühne als ehemaliges Mitglied bei den Wienerwald-Sängerknaben gewohnt, unterbrach er 2003 sein Studium und spielte bei den Raimund-Festspielen in Gutenstein. Nebenbei war er auch als Journalist und Autor tätig. Er gründete dazu auch einen Kunstverlag für seine Publikationen. 2005 nahm er sein Studium wieder auf.

Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen:

  • Goldener Raimundhobel
  • Ehrenring der Stadt Baden
  • Ehrenbürgerschaft der Stadt Baden
  • Rollettpreis, den er bereits 1994 selbst kreierte.[1]

Publikationen

Literatur

  • NÖ Landtagsdirektion (Hrsg.): Biographisches Handbuch des NÖ Landtages und der NÖ Landesregierung 1921-2000. St. Pölten 2000

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bgm.a.D. Prof. KR August Breininger auf baden.at von 02/2008 abgerufen am 6. Jänner 2014