Carl Zwilling

Carl Zwilling Gasse (Mödling) IMG 3438.jpg

Carl Zwilling (* 6. Juli 1878 in Wien Hietzing; † 24. Juni 1965 in Mödling) war ein niederösterreichischer Oberleutnant und Lokalpolitiker (ÖVP).

Leben

Carl Zwilling wurde als Sohn eines Regierungsrates geboren und absolvierte die Militärakademie, anschließend war k. u. k. Armeeoffizier sowie Lehrer an der k. u. k. Technischen Militärakademie.[1] Während des ersten Weltkrieges war Zwilling Generalstabsoffizier und Artillerie-Gruppenkommandant für den Einsatz bekam er zahlreiche in- und ausländische Orden. Im November 1918 wurde er Kommandant der Volkswehr für den Bezirk Mödling.[2]

Ab 1928 war er der erste Leiter des Stadtbades Mödling. Ab 1945 war er ÖVP-Hauptbezirksparteileiter und wurde 1946 zum Bezirksvorsteher-Stellvertreter im 24. Wiener Gemeindebezirk von Groß Wien.

1954 wurde Zwilling der erste Präsident des neugegründeten Mödlinger Künstlerverbund und 1956 wird er zum Ehrenpräsident ernannt.[2]

Von 1954 bis 1955 war er der erste Bürgermeister nach dem Mödling nach dem zweiten Weltkrieg von Wien eigenständig wurde. Nach den ersten Gemeinderatswahlen 1955 wurde Josef Deutsch neuer Bürgermeister und Zwilling wurde als Vizebürgermeister ernannt.

1965 starb Zwilling nach einem kurzen, schweren Leiden und wurde am Hietzinger Friedhof begraben.

Privates

Sein Sohn war der Afrikaforscher Ernst Zwilling.[2]

Würdigung

In Mödling wurde im Jahr 1982 die Carl Zwilling Gasse nach ihm benannt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. www.moedlingkleinestadtganzgross.at, abgerufen am 31. Juli 2016
  2. 2,0 2,1 2,2 Mödlingerkünstlerverbund, abgerufen am 31. Juli 2016
VorgängerAmtNachfolger
Mödling war bei Groß-Wien eingemeindetBürgermeister von Mödling
1954 - 1955
Josef Deutsch