Franz Anton Maynolo

Franz Anton Maynolo (1742-1795) Bürgermeister

Franz Anton Maynolo (* 30. September 1742 in Mödling; † 4. Mai 1795 in Baden bei Wien) war ein österreichischer Rauchfangkehrermeister und Bürgermeister von Baden.

Leben

Franz Anton Maynolo erblickte als Franziskus Antonius Meinollo am Beginn der Regierungszeit von Maria Theresia 1742 als Sohn des Marktrichters und Rauchfangkehrermeisters Jakob Leopold Meinollo und dessen Ehefrau Anna Maria in Mödling das Licht der Welt[1]. Die Familie stammte ursprünglich aus Italien, wo der Ursprung der Schornsteinfeger zu suchen ist. Wie schon sein Vater übte er ebenfalls den Beruf des Rauchfangkehrers aus. Vom 22. Oktober 1785 bis zu seinem Tod im Jahre 1795 war er Badener Bürgermeister und das erste Stadtoberhaupt, das diesen Titel führte. Seine Vorgänger führten alle den Titel eines Stadtrichters.

Die Stadtgemeinde verdankt Maynolo eine, für die damalige Zeit, bessere Stadtbeleuchtung sowie die Pflasterung des Kurortes. Unter seiner Führung wurde 1792 durch die Erweiterung des Theresien-Gartens der heutige Kurpark geschaffen, die Gassen wurden mit Namen versehen, die an den Kreuzungspunkten angebracht wurden. Damit die Fuhrwerke nicht mehr im Bachbett fahren mussten, wurde der Mühlbach in der Neustiftgasse mittels einer Quadermauer eingefasst. Der Stadtgraben, den stellenweise trübe Wassertümpel zierten, wurde zugeschüttet.

Franz Maynolo verstarb am 4. Mai 1795 in Baden[2]. Im Jahre 1950 wurde auf Gemeinderatsbeschluss die Mayonologasse nach ihm benannt.

Literatur

Einzelnachweise