Gerlinde Lauboeck

Aus Regiowiki
Version vom 3. Dezember 2020, 16:55 Uhr von Mfchris84-Bot (Diskussion | Beiträge) (Normdaten basierend auf Wikidata hinzugefügt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gerlinde Emma Lauboeck ( geborene Parsch[1], * 11. September 1937 in Kronstadt in Siebenbürgen[2]; † 24. September 2018) war Pädagogin und Trachtenkundlerin in Niederösterreich.

Leben

Gerlinde Lauboeck war die Älteste von vier Kindern von Emma Maiterth und Otto Walter Parsch und kam mit ihrer Familie nach dem Zweiten Weltkrieg aus Kronstadt im heutigen Rumänien nach Wiener Neustadt, wo sie Volksschule und Gymnasium besuchte. Sie maturierte an der Höheren Bundeslehranstalt für landwirtschaftliche Frauenberufe in Sitzenberg.

In der Gemeinde Hollenstein an der Ybbs begann sie im Jahr 1958 an der Bäuerlichen Fachschule Unterleiten als Lehrerin. Verheiratet seit 1959 mit dem praktischen und Gemeindearzt Georg Lauboeck[3], in Hollenstein, mit dem sie drei Kinder hatte, wurde die Gemeinde auch ihr Wohnort.

Im Jahr 1979 wurde sie Schulleiterin der Bäuerlichen Fachschule Unterleiten und hatte diese Funktion bis 1997 inne.

Auf Grund Ihres Interesses, der siebenbürgischen Abstammung und Ihrer Tätigkeit als Nählehrerin wurde Sie zur "Instanz" der Trachtenkunde. Sie beriet ehrenamtlich bei der Erneuerung und Gestaltung von Trachten in Niederösterreich, auch bei der Kreation der Eisenstraßen Tracht. Insbesondere war sie Mitinitiatorin und mit Ihrem Fachwissen maßgeblich beteiligt an der Herausgabe einer Sammelmappe Tracht in Niederösterreich.[4]

Sie starb 2018 und wurde in Hollenstein begraben.

Einzelnachweise

  1. Parte der LFS Unterleiten abgerufen am 11. Oktober 2020
  2. Nachkommen von Peter Fleischer Nr. 374i. abgerufen am 11. Oktober 2020
  3. Dr. Taha El Sheikh in den Gemeindemitteilungen von Hollenstein 10/2015 abgerufen am 11. Oktober 2020
  4. Eisenstraße-Tracht auf Eisenstraße-Niederösterreich (im Cache) abgerufen am 11. Oktober 2020

Weblinks

  • Nachruf bei der Volkskultur Niederösterreich