Leithagasthof in Neudörfl

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
Leithagasthof (Leithagasthaus) in Neudörfl (2010).

Der Leithagasthof in Neudörfl, auch Leithagasthaus genannt, ist ein historisches Gebäude in Neudörfl. In diesem Gebäude wurde 1874 die Gründungsitzung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Österreichs, dem Vorgänger der SPÖ abgehalten.[1]

Geschichte

Der Leithamühle wurde um 1650 ein Wirtshaus und ein Brauhaus angeschlossen, sodass sich das Gebäude schon bald zu einem beliebten Treffpunkt innerhalb des Ortes Neudörfl kristallisierte, wobei sich der Name Leithagasthaus etablierte. Im Wirtshaus wurde ganzjährig Wein ausgeschenkt, deswegen verschleppte es viele benachbarte Österreicher aus Wiener Neustadt nach Neudörfl. Im Jahre 1714 baute der Mattersburger Jude Simon Lazarus, Bierbrauer, eine neue Brauerei. Durch die neue Brauerei wurde das Leithagasthaus noch beliebter, was dazu führte, dass es viele Händler auf der Durchreise in das Leithagasthaus verschlug.[2]

Um die Jahrhundertwende diente das Leithagasthaus als Veranstaltungsort von Neudörfl, dort wurde Fasching gefeiert, sowie Tanzveranstaltungen aufgeführt. In den 1920 und 30er Jahren übernahm der aus den USA heimkehrende Gastwirt Lovranich das Leithagasthaus. Unter Lovranich wurde das Gasthaus weitergeführt und Theatervorstellungen der Neudörfler Jugend fanden im Saal des Leithagasthauses weiterhin statt. Später, im Jahre 1938, erwarb der Baumeister Buchinger das gesamte Kastell.[3]

Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Österreichs (SPÖ)

Am 5. und 6. April 1874 wurde im Leithagasthaus der Plan für eine geeinte Sozialdemokratische Arbeiterpartei Österreichs gefasst Zu diesem Ereignis sind mehr als 74 Delegierte aus allen damaligen Kronländern angereist, wobei die Gründungssitzung aus politischen Gründen im ungarischen Lajtaszentmiklós (Neudörfl), abgehalten worden ist.[4][5] Dieser Plan konnte vorerst durch verschiedene Gruppierungen nicht realisiert werden, so kann man trotzdem auch dieses Datum als die Gründung der Sozialdemokratische Arbeiterpartei bezeichnen. Schon 1878 wurde in der Folge im Prager Gasthaus Zur Kastanie die tschechische Arbeiterpartei geründet.[6]

Leithagasthof seit 1942

In den Jahren von 1942 bis 1982 wurde das Leithagasthaus als Wohngebäude und nicht mehr als klassisches Gasthaus genutzt. Seither wird es von der Caritas als Flüchtlingsheim benutzt.[4] Bis heute leben im ehemaligem Leithagasthaus Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern.

Literatur

Oberschulrat Franz Schachinger und Roman Tschirk, Markgemeinde Neudörfl (Hrsg.): Neudörfl. Geschichte und Geschichten. 1982.

Einzelnachweisliste

  1.  Oberschulrat Franz Schachinger und Roman Tschirk, Marktgemeinde Neudörfl (Hrsg.): Neudörfl. Geschichte und Geschichten. 1982, S. 151.
  2.  Oberschulrat Franz Schachinger und Roman Tschirk, Marktgemeinde Neudörfl (Hrsg.): Neudörfl. Geschichte und Geschichten. 1982, S. 150.
  3.  Oberschulrat Franz Schachinger und Roman Tschirk, Marktgemeinde Neudörfl (Hrsg.): Neudörfl. Geschichte und Geschichten. 1982, S. 151.
  4. 4,0 4,1 Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatKulturpfad der Marktgemeinde Neudörfl. Abgerufen am 11. Jänner 2022.
  5.  Oberschulrat Franz Schachinger und Roman Tschirk, Marktgemeinde Neudörfl (Hrsg.): Neudörfl. Geschichte und Geschichten. 1982, S. 151.
  6. Wie in Tschechien die linken Parteien aus dem Parlament flogen im Standard vom 15. Jänner 2022 abgerufen am 15. Jänner 2022

47.80168816.2758Koordinaten: 47° 48′ 6″ N, 16° 16′ 33″ O