Leopold Pochlatko

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.

Leopold Pochlatko (* 1953) war Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter und Bezirksrettungskommandant für den Bezirk Perg.

Leben und Wirken

Die Laufbahn beim Roten Kreuz begann für Pochlatko 1974 bei der Rotkreuz-Bezirksstelle in Rohrbach als Büroangestellter und Kraftfahrer. 1977 wechselte er zum Landesverband und 1979 schließlich nach Perg als Bezirkssekretär. 1978 absolvierte er die Ausbildung zum Rotkreuz-Offizier. Leopold Pochlatko übte seine Führungsposition beim Roten Kreuz des Bezirks Perg von 1979 bis 2014 aus.

Während seiner Schaffensperiode wurden 1989 Essen auf Rädern, 1994 Notarztteam, 1995 das Seniorentageszentrum, 1999 Betreubares Wohnen und 2014 die Wohnoase in Perg eingerichtet. Die Installation eines Palliativ Teams (Mobiles Hospiz), der Aufbau sozialmedizinischer Stützpunkte, Kriseninterventionsleitstelle in Perg, Besuchsdienste, Mobisom, Hausärztlicher Notdienst und Palliativ Team zählen zu seinen Projekten.

Pochlatko engagierte sich bei zahlreichen Hilfseinsätzen im In- und Ausland. 1991 war er als Einsatzleiter für drei Wochen im Kurdengebiet zwischen Irak und Iran.

Pochlatko ist Mitglied des Kiwanis-Club Mühlviertel und des Perger Schützenvereins.

Auszeichnungen

  • Ehrenring des Roten Kreuzes[1]

Medien

Quellen

Einzelnachweise